Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Mitfahrbörse statt Bahn und Bus

Sollingbahn gesperrt Mitfahrbörse statt Bahn und Bus

Angesichts der kommenden Sperrung der Bahnstrecke Göttingen-Ottbergen ab Donnerstag, 22. Juni, hat sich in Adelebsen eine Mitfahrbörse gebildet. Im Vergleich zu den längeren Fahrtzeiten mit dem Ersatzbus soll das Mitfahren zu einer schnelleren und flexibleren Alternative werden.

Voriger Artikel
Göttinger Schüler messen in der Höhe
Nächster Artikel
"Stop-and-go bis zum Horizont"
Quelle: GT

Göttingen. “Mein Motiv ist eine faire Nutzung von Ressourcen“, erklärt Lutz Ehlers, der die Mitfahrbörse mit ins Leben gerufen hat. Mit der mitfahrzentrale könnten die Bürger „energieeffizient mobil sein”. Ab dem 22. Juni müssen sich Bahnreisende auf der Strecke der „Oberweser-Bahn“ zwischen Göttingen und Ottbergen für sechs Wochen eine Alternative suchen. Die Nordwest-Bahn organisiert einen Ersatzverkehr mit Bussen.

Die Mitfahrbörse könnte auch nach dem Abschluss der Arbeiten an der Bahnstrecke Bestand haben, erläutert Patrick Spies, bei der Energieagentur Region Göttingen das Projekt Wohnquartier Adelebsen leitet. “Wir unterstützen die Mitfahrgemeinschaften sehr gerne, da diese auch über die Streckensperrung hinaus eine gute Lösung bieten, von der die Mitfahrer und das Klima profitieren.” So könne man die ohnehin vielen Fahrten zwischen Adelebsen und Göttingen effizienter nutzen.

Organisiert ist die Mitfahrbörse über die Internetplattform “flinc” unter dem Namen “Dorf im Wandel Adelebsen und Umgebung”. Den Fahrplan und weitere Informationen dazu findet ist auch im Internet-Auftritt der Energieagentur zu finden. Der Ersatzfahrplan der NordWestbahn kann im Internet abgerufen werden.

Für sieben Wochen wird die Strecke zwischen Adelebsen und Ottbergen gesperrt, um Bauarbeiten an der Strecke, an Bahnübergängen, einer Brücke und am Bahnhof Adelebsen vorzunehmen. Damit solle die komplette Zeit der Schul-Sommerferien genutzt werden, erklärt Udo Diedrich, Leiter des Regionalnetzes Harz-Weser DB Netz AG. Die Strecke Göttingen-Ottbergen wird von dem Unternehmen Nordwest bahn als Personenbeförderer befahren. Zusätzlich sind auf der Strecke Güterzüge der Deutschen Bahn unterwegs. Die Unternehmen wollen die Baumaßarbeiten bündeln, um möglichst viel in möglichst kurzer Zeit zu erledigen.

Die Sommerferien in Niedersachsen beginnen ebenso wie die Arbeiten an der Bahnstrecke am 22. Juni. Anfang August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Bei der Planung berücksichtigt wurden auch die Ferien in Hessen und Nordrhein-Westfalen, zu dem Ottbergen gehört.

Zwischen Ottbergen und Adelebsen sollen auf einer Länge von 36 Kilometern die Gleise erneuert werden. „Dabei werden 72 Kilometer Schienen – zwei Stränge mit je 36 Kilometern – und acht Weichen ausgetauscht“, sagt DB-Regionalnetzleiter Diedrich. Damit verbunden ist auch die Sanierung von etwa 55 400 Bahnschwellen, außerdem sollen 38 600 Tonnen Schotter ausgebracht werden. Die Schienen – und Schwellenarbeiten werden mit einem speziellen Umbauzug ausgeführt, der Schotteraustausch und die Schottereinigung im Gleisbett ebenfalls. Auch Brücken und Kreuzungen entlang der Strecke sind von den Bauarbeiten betroffen. Wann und wo dafür Straßen gesperrt werden müssen, ist noch offen. Umleitungen würden rechtzeitig bekannt gegeben, sagt Diedrich.

Umgebaut wird auch der Bahnhof Adelebsen. Dort sollen die Höhe der Bahnsteige an moderne Standards angepasst werden. Der Witterungsschutz wird ebenso verbessert wie das Blinden-Leitsystem.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Straßentheater mit der Göttinger Larifari-Gruppe