Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Abwechslung vom Klinikalltag

Kaninchenzüchter spenden fürs Elternhaus Abwechslung vom Klinikalltag

Über 6000 Euro sind bei der 32. Bundes-Kaninchenschau des Zentralverbandes Deutscher Rassekaninchenzüchter (ZDRK) in Kassel zusammengekommen. Die Hälfte des Betrages erhielt das Elternhaus für das krebskranke Kind in Göttingen; die andere Hälfte geht ans Elternhaus in Kassel.

Voriger Artikel
Spektakuläre Catches und harte Hits
Nächster Artikel
Restaurant in Göttingen überfallen

3175 Euro für das Göttinger Elternhaus für das krebskranke Kind (v.l.): Wolfgang Elias (ZDRK), Harald Germandi (Elternhaus), Bernhard Große (ZDRK), Helmut und Helga Först (beide Elternhaus).

Quelle: Iben

Göttingen. Gesammelt wurde das Geld durch zwei Kaninchenversteigerungen, die der ZDRK und das Rassekaninchen-Forum (RKZ) während der Bundesschau durchgeführt hatten. Weitere Geldbeträge kamen von Besuchern der Kaninchenschau und Futtermittelherstellern.

„Die Spende soll für die Durchführung von Freizeiten oder Ausflügen für die schwerkranken Kinder, aber auch für ihre gesunden Geschwister und Familien, verwendet werden. Wichtig für alle Beteiligten ist die Abwechslung vom Klinikalltag“, so Harald Germandi vom Göttinger Elternhaus. Unter anderem organisieren Mitarbeiter und Ehrenamtliche des Elternhauses regelmäßig Fahrten ins „Waldpiraten-Camp“ der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Heidelberg. mi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung