Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Adelebsen-Mord kommt vor Gericht

Prozessbeginn Adelebsen-Mord kommt vor Gericht

Die Ermordung einer 87-jährigen Frau aus einer Seniorenwohnanlage in Adelebsen kommt vor Gericht. Am 14. Mai beginnt der Prozess gegen den 28 Jahre alten Peter D. vor dem Göttinger Landgericht. Die Staatsanwaltschaft hat gegen arbeitslosen Maler Anklage wegen Mordes zur Verdeckung einer Straftat erhoben.

Voriger Artikel
9,5 Prozent ohne Job
Nächster Artikel
Tempo 30 für sicheren Schulweg
Quelle: Archiv

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, in den frühen Morgenstunden des 16. Novembers die wehrlose Rentnerin, nachdem er sich mit Gewalt Zutritt zu ihrer Wohnung verschafft hatte, vergewaltigt zu haben. Später, so die Anklage, soll er an den Tatort zurückgekehrt sein, um sein Opfer zu töten. Dem Täter muss klar geworden sein, dass sein Opfer ihn für die Vergewaltigung anzeigen und ihn identifizieren kann. Darum, so unterstellt die Anklageschrift, sei er zurückgekehrt, habe die Glasscheibe der Tür zerschlagen und der schwer verletzten, stark blutenden Frau so lange ein Kissen auf den Mund gedrückt, bis sie erstickt sei. Der Sohn der 87-Jährige hatte seine Mutter am Morgen in der Wohnung tot aufgefunden.

Wenige Tage nach der Tat hatte die Polizei den Angeklagten nach Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen. Verletzungen an der Hand, die er sich beim Aufbrechen des Fensters zugezogen hatte, verrieten den Mann. Nach seiner Festnahme war der Mann teilweise geständig, gab zu, wahllos eine Frau gesucht zu haben, um sie zu vergewaltigen. Er bestritt jedoch, das Opfer getötet zu haben.
mib

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017