Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Adelebser Kinder kochen das „perfekte Dinner“

Gemeinsam in der Küche werkeln Adelebser Kinder kochen das „perfekte Dinner“

Desa (7) schneidet Tomaten klein, Adrian (9) formt die Hackfleisch-Masse und Marc (10) schält Kartoffeln. Alle drei sind mit Feuereifer bei der Sache. Genau wie die anderen Kinder im Alter zwischen sieben und zehn, die an der Zubereitung des „perfekten Dinners“ beteiligt sind.

Voriger Artikel
Zum Beginn der Sommerzeit zeigen Göttinger ihre Lieblingsuhren
Nächster Artikel
Flüchtlinge lernen Fahrradfahren in Göttingen
Quelle: Hinzmann

Adelebsen.  Heute gibt es Hamburger mit Kartoffelspalten und zum Nachtisch Schokokekse. „Hamburger sind fast mein Lieblingsessen“, berichtet Laura (7), „nur Thunfisch-Pizza mag ich noch lieber.“ Alle vier bis fünf Wochen, an jedem dritten Dienstag im Monat, richtet das Kinder- und Jugendbüro im Mehrgenerationenzentrum ein „perfektes Dinner“ aus. Jungen und Mädchen kochen und backen gemeinsam und essen anschließend das, was sie zubereitet haben, zu Abend.

„Die Idee ist, die Kinder daran zu gewöhnen, dass Essen nicht immer aus der Dose oder der Tiefkühltruhe kommen muss“, erläutert Leiterin Daniela Brill. Durchschnittlich sechs bis zwölf Kinder nehmen teil, wobei Mädchen nicht überrepräsentiert sind – das Geschlechter-Verhältnis beträgt etwa 50 zu 50. Was gekocht wird, entscheiden Kinder und Betreuerinnen demokratisch per Abstimmung – unter anderem kamen schon Spaghetti, Geschnetzeltes, Schnitzel, Wraps sowie klassischer Rinderbraten auf den Tisch.

Dass viele der Kinder einen Migrationshintergrund haben, wird sich in Zukunft auch auf der Speisekarte widerspiegeln, so Brills Hoffnung: „Es wäre toll, wenn die einzelnen Eltern jeweils an einem Termin mit uns ein typisches Gericht ihres Herkunftslandes kochen würden.“ Mittlerweile haben die Kinder und ihre Betreuerin festgestellt, dass sie doppelt so viel Zucker, wie das Rezept eigentlich vorsieht, in den Keks-Teig gegeben haben. Vincent und Matthies (beide 7) nehmen vorsichtshalber eine Kostprobe: „schmeckt trotzdem gut.“ Adrian erzählt, dass es ihm keinen Spaß machen würde, alleine zu kochen: „Aber zusammen macht es ganz viel Spaß.“ Das findet auch Desa – nur das Abwaschen mag bei ihr keine so rechte Begeisterung erwecken.

Anmeldung und Infos beim Kinder- und Jugendbüro unter Tel. 05506/897-36 oder jugend@adelebsen.de

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016