Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Adelebser Schule schließt im Sommer endgültig

Einstimmiger Beschluss Adelebser Schule schließt im Sommer endgültig

Die Haupt- und Realschule in Adelebsen wird im kommenden Sommer geschlossen - ein Jahr früher als vorgesehen. Das hat der Schulausschuss des Rates am Donnerstagabend einstimmig und ohne weitere Debatte beschlossen.

Voriger Artikel
Nörten-Hardenberger Bündnis für Familien organisiert Spielenachmittag
Nächster Artikel
100 Tage im Amt: Interview mit Rosdorfs Bürgermeister Sören Steinberg

Im vergangenen Oktober demonstrierten Schüler und Eltern gegen die Schließung der Albert-Schweitzer-Schule - ihr Einsatz war vergeblich.

Quelle: Theodoro da Silva

Adelebsen/Göttingen. Abschließend muss nur noch der Kreisausschuss in nicht öffentlicher Runde zustimmen. Der Kreis als Schulträger reagiert damit auf eine massive Abmeldungswelle an der Albert-Schweitzer-Schule. Seit Schuljahresbeginn haben viele Schüler aus allen Jahrgänge die Schule vorzeitig verlassen und sich an anderen Schulen im Kreis Northeim sowie in Stadt und Kreis Göttingen angemeldet.

Sie ist die zweite weiterführende Schule nach der Hauptschule in Rosdorf, die der Kreis aufgibt, weil es zum einen immer weniger Kinder gibt und zum anderen Haupt- und Realschulen kaum noch angewählt werden. Die wenigen verbliebenen Kinder der Albert-Schweitzer-Schule in Adelebsen werden zum nächsten Schuljahr an die Oberschule Dransfeld überwiesen.

Es sei eine Schande, das eine Traditionsschule so zureden gehe, kommentierte der Grünen-Abgeordenete den Beschluss. Zugleich forderte eine gute und direkte Busanbindung zwischen Adelebsen und Dransfeld ab Sommer zum Schuljahreswechsel - auch für die Öffentlichkeit. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“