Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Afrikanische Musik und indonesische Tänze

Göttinger Kulturenmesse Afrikanische Musik und indonesische Tänze

Migrantenselbstorganisationen und Menschenrechtsgruppen, Flüchtlingsinitiativen und Beratungseinrichtungen wollen sich am Sonntag auf dem Göttinger Wochenmarkt präsentieren. Um 14 Uhr eröffnen Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) und ein Vertreter des Integrationsrates die Kulturenmesse.

Voriger Artikel
TV-Beitrag über neues Wappen
Nächster Artikel
Radlerin mit 2,1 Promille Alkohol ertappt

Im vergangenen Jahr lockte die ´bunt gestaltete Kulturenmesse bereits viele Besucher.

Quelle: Peter Heller

Göttinge. Das Programm haben der Integrationsrat und zahlreiche Vereine und Initiativen zusammengestellt. So soll es nach Veranstalterangaben rund 40 Messestände geben, an denen die Initiativen ihre Arbeit präsentieren, darunter politische und kulturelle Gruppen. Außerdem soll es Informationen beispielsweise über Herkunftsländer von Migranten in Göttingen geben und Berichte über Fluchtgründe und Fluchtwege von Asylsuchenden. Weitere Themen sollen Asylpolitik und Asylrecht in Europa und Deutschland sein sowie die soziale und rechtliche Situation von Migranten und Flüchtlingen. Schließlich soll es um Fragen der Unterstützung und Solidarisierung gehen.

"Stadtgesellschaft in all ihrer Diversität"

Das Rahmenprogramm soll ein internationales und vielfältiges sein. Als Programmpunkte sind Trommeln mit Jama Djembe, afrikanische Musik mit der Eyala Musikgruppe, indonesische Tänze der Perhimpunan Pelajar Indonesia, traditionelle Tänze aus Lateinamerika mit der Nuestra America Gö. und AmericArte y Ciencia, osteuropäische Musik mit der DRG,  Reggae von The Hippocritz, afrolatinoRythmus mit Xavier Jose Ortiz aus Schottland, Maurico Soto, Chicha Santa und Cumbia & Co. und mehr vorgesehen. Auf dem Buffet sollen Speisen aus vielen Ländern zu finden sein. Kinder sollen die Möglichkeit bekommen zu basteln, traditionelle Kostüme kennenzulernen oder sich Henna-Tattoos malen zu lassen. "Der Integrationsrat freut sich über das starke Interesse und die aktive Beteiligung zahlreicher Migrantengruppen", erklärt Birgit Sacher vom Integrationsrat Göttingen. Das Engagement  der Migrantengruppen zeige ihr Eintreten für eine offene und interkulturelle Stadtgesellschaft in Göttingen. "Die Kulturenmesse repräsentiert unsere Stadtgesellschaft in all ihrer Diversität."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region