Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Aidshilfe in Göttingen feiert 30. Geburtstag

„30 Jahre Leben und Arbeiten mit HIV“ Aidshilfe in Göttingen feiert 30. Geburtstag

Seit 30 Jahren besteht die Göttinger Aidshilfe. Aus diesem Anlass hat der Verein eine Veranstaltungsreihe zum Thema „30 Jahre Leben und Arbeiten mit HIV“ organisiert.

Voriger Artikel
Sportangelverein versenkt gut 100 Tonnen Kies für Äschen
Nächster Artikel
Göttingen: Marihuana verkauft und dann 300 Euro geraubt

(Symbolbild)

Quelle: dpa

Göttingen. „Als eine der früh gegründeten Aidshilfen blickt unser Verein auf die gesamte Aids-Ära zurück und widmet sich, damals wie heute, den dringlichen Herausforderungen und aktuellen Chancen“, sagt Simone Kamin von der Aidshilfe.

30 Jahre, das ist für den Vorstand und das haupt- und ehrenamtliche Team aber auch ein Grund zum Feiern. Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe steht eine Fotoausstellung mit dem Titel „lebens.liebes.geschichten“.

Sie wird am Dienstag, 29. September, um 19 Uhr din der Apex-Galerie eröffnet. Zu sehen sind Bilder von 15 Menschen, die Einblicke in ihre ganz persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Aids gewähren.

Die Fotoausstellung wurde entwickelt und realisiert von Helena Bondarewa, Caroline Herberhold, Aline Jatho, Simone Kamin, Mark Schäffer und Verena Suchy. Alle Fotos sind von Caroline Herberhold.

Weiter geht das Programm am Mittwoch, 14. Oktober, um 19 Uhr, im Apex. Dort geht es dann um das Thema „Heilung der HIV-Infektion: Fakt oder Fiktion?“ Armin Schafberger, Referent für Medizin und Gesundheitspolitik der Deutschen  Aidshilfe  in Berlin referiert, anschließend ist eine Diskussion geplant.

80.000 Menschen leben zur Zeit bundesweit mit HIV,  knapp die Hälfte davon erhält eine HIV-Therapie, einer ist geheilt. „Vor wenigen Jahren galt es noch als undenkbar, dass man von der HIV-Infektion geheilt werden könnte“, so Kamin. Die Frage sie aber auch: Ist der Erfolg wiederholbar? Bislang sei dies bei keinem zweiten Patienten gelungen.

Gefiert wird dann am Sonnabend, 17. Oktober, ab 21 Uhr, in der Diva Lounge. „Diva goes queer“ – Heißt das Motto der Auftaktparty der „LesBiSchwulen Kulturtag“ mit Tombola zugunsten der Göttinger Aidshilfe.

Um schwule Gesundheit, Homofeindlichkeit und Emanzipation geht es am 29. Oktober, um 19 Uhr, im Apex bei einer Diskussionsveranstaltung mit Dirk Sander von der deutschen Aidshilfe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel