Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Amateur-Astronomen kaufen Observatorium

Astronomie Amateur-Astronomen kaufen Observatorium

Als vollen Erfolg wertet die Amateurastronomische Vereinigung Göttingen (AVG) die Veranstaltung „100 Stunden Astronomie“ vom 1. bis 4. April. Rund 300 Besucher nutzten nach Angaben des AVG-Vorsitzenden Matthias Elsen die Gelegenheit, ins Hainberg-Observatorium zu kommen.

Voriger Artikel
Sportfischer starten am Grefenburg-See die Saison
Nächster Artikel
Veranstaltungen in der City: Mode, Kunst, Kultur

„100 Stunden Astronomie“: 300 Besucher kommen ins Hainberg-Observatorium.

Quelle: EF

 „Der Sonnenturm offenbarte viele Tausend Fraunhoferlinien im Sonnenspektrum. Im Astrographengebäude verfolgten Astronomiebegeisterte die Venus am Taghimmel und abends die Saturnringe und den Mond“, berichtet Elsen.

Mit dem Grundbucheintrag Ende März und dem zuvor Ende November abgeschlossenen Kauftrag ist die AVG inzwischen Eigentümer des Hainberg-Observatoriums. Für einen, so Elsen, „symbolischen Preis“ von 5000 Euro hat der Verein die vier Gebäude – darunter der so genannte Sonnenturm und das Astrographengebäude – und das dazugehörige rund zwei Hektar große Grundstück vom Land Niedersachsen gekauft. Elsen: „eine einmalige Chance.“

Im Vertrag habe sich der Verein zur Unterhaltung der Gebäude, die bis zur Fertigstellung des Physikneubaus 2005 von der Universität genutzt wurden, verpflichtet und der Stadt Göttingen das Nutzungsrecht am Forst zugesichert. Inzwischen hat die AVG „einige Tausend Stunden“ ehrenamtlicher Arbeit in das Observatorium gesteckt, unter anderem wurde die Kuppel saniert. Arbeiten am Sonnenturm stehen in diesem Jahr an. 

                                                                                                                              Von Michael Brakemeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bundestagswahl: Die Kandidaten im Netz