Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Andreas Vohl betreibt private Wetterstation in Hevensen

„Freak-Ding“ für Wetterdaten Andreas Vohl betreibt private Wetterstation in Hevensen

Immer wurde sie in Zusammenhang mit der geplanten Hähnchenmastanlage heraufbeschworen: die Wetterstation Göttingen in Hevensen. Sie gibt Auskunft zu Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Regen und auch zur Hauptwindrichtung im Dorf. Doch wer und was verbirgt sich dahinter? Tageblatt-Mitarbeiterin Ute Lawrenz hat den Wettermann besucht.

Voriger Artikel
Krötensammlung an der Piste in Göttingen
Nächster Artikel
Dreharbeiten in Schleifmittelfabrik Hann. Münden

Andreas Vohl am Mess-Mast in seinem Garten.

Quelle: Lawrenz

Hevensen. Andreas Vohl (45) sammelt die Klimadaten. Im Jahr 2000 habe ich die Domain angemeldet“, erzählt er. Entgegen häufiger Annahmen habe er aber nichts mit der Wetterwarte Göttingen in Geismar vom Deutschen Wetterdienst zu tun.

In Hevensen betreibe er eine reine Amateurstation, betont er. Großgeworden in den 1980er Jahren interessiere er sich für alles, was mit der Natur zusammenhänge. Erste Aufzeichnungen vom Wetter habe er im Alter von zehn Jahren gemacht.

In den Berufsfindungsjahren ließ Vohl sein Hobby lange Zeit ruhen. Als er 1997 in Hevensen ankam, habe er es wieder aufgenommen. Nach drei Jahren am festen Standort installierte er die ersten Messinstrumente und begann mit seiner Internetseite.

Um die vorgegebenen zehn Meter Höhe für professionelle Mess-Stationen wenigstens annährend zu erreichen, installierte er einen Mess-Mast auf dem Dach. Ein weiterer steht bei ihm im Garten. Der Fühler für die Bodenwerte ist mit Gitterdraht vor Beschädigung geschützt.

„Ich dachte, es ist so ein Freak-Ding“, wundert sich der Germanist und Lehrer, wie oft die Seite frequentiert wird. Wohl wegen ihrer Kontinuität und des offen zugänglichen Archivs habe sie sich zu einer regionalen Institution entwickelt. Für viele kleine Forschungsarbeiten werde sie genutzt.

Brigitte Halbauer von der BI gegen die Hähnchenmastanlage überprüfte anhand der dort genannten Werte die Aussagen zur Hauptwindrichtung im Ort. Jeden Tag bekomme er eine Anfrage für eine Wetter-Analyse, sagt Vohl. Diese Anfragen sage er allerdings ab. Denn aus beruflichen und familiären Gründen finde er nur wenig Zeit für sein Hobby.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016