Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Andretta für JT-Rettung

Aufsichtsrat tagt Andretta für JT-Rettung

In Sachen Rettung des Jungen Theaters (JT) regt die Göttinger SPD-Landtagsabgeordnete Gabriele Andretta eine Kooperation mit dem Deutschen Theater (DT) an.

„Wenn die Verwaltung in den erfahrenen Händen des DT liegt, kann sich das Junge Theater unter der Leitung von Andreas Döring auf die künstlerische Arbeit konzentrieren“, sagte Andretta und ergänzt: Wichtig sei, „dass jetzt alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Auch das Land Niedersachsen sollte einen Beitrag leisten und wieder in die Förderung einsteigen“.

Unterdessen sicherte auch die Göttinger SPD ihre Unterstützung zu. Man werde „alles daran setzen, dass die Göttinger Theaterlandschaft keinen Schaden nimmt“, sagte der Stadtverbandsvorsitzende Gregor Motzer. Dienstagnachmittag, 3. August, wird der vorläufige Insolvenzverwalter Burghard Wegener dem JT-Aufsichtsrat die ersten Ergebnisse seiner Prüfungen präsentieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Betrugsskandal am Jungen Theater

Das Junge Theater (JT) hat am Freitag, 9. Juli, wie angekündigt wegen des Betrugsskandals im eigenen Haus Insolvenz beantragt. Das bestätigte Intendant Andreas Döring gegenüber dem Tageblatt.

mehr
Mehr aus Göttingen
Bundestagswahl: Die Kandidaten im Netz