Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Angebote der Demenzhilfe in Göttingen

Helfer und Betreuungsgruppen Angebote der Demenzhilfe in Göttingen

Die Demenzhilfe der Diakonie verweist darauf, dass es auch in diesem Jahr unterschiedliche Angebote für an Demenz erkrankte Menschen gibt.  So gibt es für Angehörige von Demenzkranken die Möglichkeit, durch geschulte Ehrenamtliche entlastet zu werden. Die Ehrenamtlichen betreuen die Erkrankten stundenweise in ihrer vertrauten Umgebung. Dadurch soll den Angehörigen eine Atempause in ihrem belastenden Pflegealltag verschafft werden.

Voriger Artikel
Mangel von Fachkräften in Göttingens Krippen
Nächster Artikel
Haben Fahrgäste Anspruch auf Anschlussbus der GöVB in Göttingen?

Angebote der Demenzhilfe in Göttingen

Quelle: dpa

Göttingen. Darüber hinaus besteht für Demenzkranke das Angebot, Betreuungsgruppen zu besuchen.

Diese Gruppen gibt es in Göttingen im Nachbarschaftszentrum Grone (Deisterstraße 10), im Stadtteilbüro Leineberg (Allerstraße 32), in der Pflegeeinrichtung Phönix (Steinsgraben 17) und in der evangelisch-lutherischen  Kirchengemeinde St. Marien (Neustadt 21). Die Gruppen werden jeweils nachmittags von 14.30 bis 17.30 Uhr angeboten.

Derzeit seien in den Betreuungsgruppen auf dem Leineberg (am Mittwochnachmittag) sowie in der Mariengemeinde (am Montagnachmittag) noch Plätze frei. Sämtliche Gruppen werden laut Demenzhilfe von geschulten Betreuungskräften begleitet. Zu allen Betreuungsgruppen wird ein Fahrdienst angeboten.

Für Personen, die an der ehrenamtlichen Tätigkeit als Demenzbegleiter interessiert sind, bietet die Demenzhilfe in diesem Jahr eine Schulungsreihe vom 11. Juni bis 11. Juli an. Informationen werden unter der Telefonnummer 05 51/37 07 39 70 erteilt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung