Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Angehende Notärzte trainieren den Notfall

Theorie und Praxis Angehende Notärzte trainieren den Notfall

Autounfall, Feuer oder Bahnunglück: Wenn Menschen verunglücken, helfen Notfallmediziner. Wie man an einer Unfallstelle richtig handelt, das haben knapp 50 angehende Notärzte aus dem gesamten Bundesgebiet trainiert.

Nicht nur im Theorie-Kurs, sondern ganz praktisch. Auf dem Hof der Göttinger Berufsfeuerwehr sieht es aus, wie bei einem schweren Unfall auf der Straße: zwei zerstörte Autos, sieben Verletzte, Mitarbeiter von Hilfsorganisationen (DRK, Johanniter, ASB und Malteser). Die Mediziner müssen lernen, welche Hilfe in solchen Situationen sinnvoll ist. Zunächst die Sichtung.

„Dabei müssen sie die Schwere der Verletzung erkennen“, sagt Ausbilder und Rettungsmediziner Markus Roessler. Auch die so genannte technische Rettung, die Zusammenarbeit mit Feuerwehr und Rettungsassistenten ist an der Unfallstelle wichtig. Ein Teil der Ärzte muss Verletzte mimen, ein Teil die Verletzungen erkennen und richtig reagieren. „So lernen die Kollegen beide Seiten kennen“, sagt Roessler.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Krisenmanagement

Wenn morgen ein Schnee-Chaos über Göttingen fegt, Straßen blockiert sind, der Strom ausfällt und viele Menschen festsitzen, sind die Krisenmanager von Stadt und Landkreis vorbereitet. Zum ersten Mal haben ihre Stäbe für den Katastrophenfall gemeinsam und zwei Tage durchgehend den Ernstfall geprobt.

mehr
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017