Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
60 Teilnehmer bei Warm-Up-Demo

Antifa 60 Teilnehmer bei Warm-Up-Demo

Warmmachen für Bad Lauterberg: Rund 60 Antifaschisten sind am Vorabend eines am Sonnabend in Bad Lauterberg geplanten Aufmarsches des „Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen“ durch die Göttinger Innenstadt gezogen.

Voriger Artikel
91-Jährige in Göttingen beraubt und verletzt
Nächster Artikel
Göttinger Schüler erreichen Spitzenplätze

Antifa-Demo in Göttingen

Quelle: Heller

Göttingen. Während der Demo am Freitagabend lieferten sich die Teilnehmer ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei, die den Demozug teils im Laufschritt begleitete. Die Demonstranten zogen lautstark antifaschistische Parolen rufend bis zum Haus der als extrem rechts geltenden Burschenschaft Hannovera gegenüber der Stadthalle.

Angespannte Situation am Gänseliesel

Zurück am Gänseliesel kam es zu einer angespannten Situation: Nach einer 180-Grad-Wende des Demozuges sei ein entgegenkommender Polizist von einem Demonstranten geschubst und gegen den Helm geschlagen worden, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Der Demonstrant wurde festgehalten, wogegen er sich zunächst wehrte. Die Polizei drückte ihn auf das Pflaster, führte ihn ab und nahm seine Personalien auf. Zudem beschädigten die Demonstranten nach Polizeidarstellung ein Polizeifahrzeug. Die Polizei riegelte die Weender Straße ab.

AStA Göttingen ruft zur Kundgebeung auf

Unterdessen will der neue Allgemeine Studierendenausschuss  (AStA) der Uni Göttingen das Bündnis gegen Rechts Göttingen bei der geplanten Demonstration gegen den „Freundeskreis Thüringen / Niedersachsen“ in Bad Lauterberg unterstützen. Das Gremium ruft zur Beteiligung an der Kundgebung in Bad Lauterberg auf. So habe der „rassistische Freundeskreis Thüringen / Niedersachsen“ auf Veranstaltungen im Göttinger Umland bewiesen, was für ein „intolerantes, völkisches und fremdenfeindliches Gedankengut“ er vertrete, erklärte der AStA. „Als linker AStA stellen wir uns seiner rassistischen Hetze entschieden entgegen.“

Mahnwache des Freundeskreises

Der „Freundeskreis Thüringen / Niedersachsen“ plant am Sonnabend, 5. März, ab 15 Uhr eine Mahnwache auf dem Parkplatz am Kurhaus. Marion Höckelmann, Sprecherin des Duderstädter Bündnisses gegen Rechts „Duderstädter bleibt bunt“ sagte, dass, nachdem der Bad Lauterberger Präventionsrat beschlossen habe, „kein Gesicht gegen Rechts zu zeigen“, die Gewerkschaft Verdi Göttingen eine Kundgebung in Bad Lauterberg angemeldet habe. Der Rat der Stadt Bad Lauterberg begrüße den angekündigten Protest ausdrücklich, so  Höckelmann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Michael Brakemeier

Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung