Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Anwohnern der Göttinger Schöneberger Straße fehlt direkte Busanbindung

Ein Ärgernis Anwohnern der Göttinger Schöneberger Straße fehlt direkte Busanbindung

Vielen Bewohnern der Schöneberger Straße fehlt die alte Buslinie 1 mit Anbindung an die Geschäfte in der Kiesseestraße oder die Göttinger Innenstadt.

Voriger Artikel
Thema des Tages: Putz-Unmut in der Uni Göttingen
Nächster Artikel
Göttinger Nordstadt soll aufgewertet werden

Richard Schubert und Rudolf Fischer fehlt die Linie 1.

Quelle: Heller

Göttingen. Die seit Änderung des Liniennetzes fahrende Linie 21 ist aus Sicht von Richard Schubert und Rudolf Fischer sowie 147 weiteren Anliegern und Unterzeichnern einer Unterschriftenaktion eher ein Ärgernis denn ein Ersatz. Auch im Ortsrat Geismar haben die Anwohner schon protestiert.

Das Einkaufen, Fahrten in die Innenstadt mit passgenauem Umsteigen in Richtung Klinikum, die Teilnahme an Abendveranstaltungen im Altdorf – all das erschwere die Linie 21. „Es gibt viele alte Leute in den umliegenden Häusern und Menschen mit Behinderungen“, sagt Schubert. Wer in einen die Nahversorger  direkt ansteuernden Bus einsteigen wolle, müsse 350 Meter bergauf zur Grete-Henry-Straße oder die gleiche Strecke bergab zum Tegeler Weg laufen, „das ist wegen der Steigung mit Rollator oder Rollstuhl kaum zu bewältigen“, sagt Fischer.

Die Organisatoren und Unterzeichner der Unterschriftensammlung ärgern sich außerdem über die aus ihrer Sicht zu kurze Planungsphase – etwa drei Monate mit Aufarbeitung in den Ratsgremien und Ortsräten sowie in Bürgerforen – und dass sie mit ihren Ideen in der Stadtverwaltung und bei den Verkehrsbetrieben kein Gehör gefunden hätten. Auch vom Ortsrat Geismar, in dessen jüngster Sitzung sie sich erneut zu Wort meldeten, fühlen sie sich nicht unterstützt.

Die Fraktionen verabschiedeten allerdings in derselben Sitzung einen gemeinsamen Antrag. Die Verwaltung wird aufgefordert zu prüfen, ob nicht – so auch der Vorschlag der Bürger – die Linie 11 wie ehemals die Linie 1 zu den Zietenterrassen fahren könne, damit die Anwohner der Schöneberger Straße, die Schulen, das Kiesseekarree und die Reinhäuser Landstraße direkt erreichen können. Außerdem sollten die Linien 11 und 12 ausschließlich mit Niederflurbussen befahren werden, regt der Ortsrat an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel