Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Arbeiten an Fahrbahnen in Göttingen

Sanierung Arbeiten an Fahrbahnen in Göttingen

Sanierungsarbeiten an Fahrbahnen im Göttinger Stadtgebiet werden fortgesetzt. Sie betreffen ab Montag, 17., bis Mittwoch, 19. August, mehrere Straßen, darunter in Geismar die Hauptstraße zwischen Kompartsweg und Kiesseestraße in beide Richtungen und die Busabbiegespur am Groner Tor auf der Berliner Straße.

Voriger Artikel
Mondscheinschwimmen im Hardegser Freibad
Nächster Artikel
Tourist-Information führt durch Göttingens Unterwelt
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Auch die zweite Linksabbiegespur an der Bundesstraße  27 in Richtung Autobahn auf der Hannoverschen Straße ist betroffen. Während der Dauer der Bauarbeiten muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, so Verwaltungssprecher  Detlef Johannson.

 
In Geismar soll der stadteinwärts fahrende Straßenverkehr von der Kreuzung Hauptstraße/Teichstraße/Kiesseestraße über Teichstraße und Mittelberg, dann über die Weidenbreite und den Sandersbeek geführt werden. Stadtauswärts wird der Verkehr dann durch die Baustelle geleitet.

 
Für die Bushaltestelle „Hauptstraße auswärts“  unmittelbar vor der Kreuzung Kiesseestraße soll eine Ersatzhaltestelle in Richtung Kompartsweg vor der Baustelle eingerichtet werden. Die Bushaltestelle „Hauptstraße einwärts“  unmittelbar nach der Kreuzung Teichstraße wird ersatzlos gestrichen. In der Berliner Straße nutzen die Busse die verbleibende Linksabbiegespur, auf der Hannoverschen Straße steht dem links abbiegenden Verkehr während der Bauarbeiten nur eine Fahrspur zur Verfügung.

 
Nach derzeitiger Planung sollen ab der zweiten Septemberwoche Teilstücke der Fahrbahnen in der Teichstraße, der Dransfelder Straße, der Wilhelm-Lambrecht-Straße, der Otto-Brenner-Straße sowie im Maschmühlenweg – dort im Bereich der Einmündung zur Berliner Straße und nicht im für 2016 zum Umbau vorgesehenen Abschnitt – saniert werden. fri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis