Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Auf jeden Fall dreilagig“ oder mit Walen

Tag des Toilettenpapiers „Auf jeden Fall dreilagig“ oder mit Walen

Es gibt schon merkwürdige Jahrestage in der Welt. Etwa den Tag der verlorenen Socke. Oder den Tag des Kreuzworträtsels. Oder eben den 26. August: An diesem Datum wird der weiten Teilen der Bevölkerung unbekannte Tag des Toilettenpapiers zelebriert. Sinn und Zweck dieses Tages soll es sein, an die alltägliche Nützlichkeit und Unentbehrlichkeit des Toilettenpapiers zu erinnern. 

Voriger Artikel
Tageblatt-Wochenendkolumne von Ilse Stein
Nächster Artikel
Strafe gegen Ministerin einer Fantasie-Regierung

Das Thema geht jeden an: Toilettenpapier muss für viele Menschen vor allem preiswert sein.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die meisten der Befragten müssen erst einmal lachen.

Dennis Bode

Von diesem Tag haben sie noch nie gehört.

Dabei existiert jener Jahrestag, im Englischen bekannt als „Toilet Paper Day“, rund um den Globus. Doch wie sieht es in den Göttinger Haushalten aus?

Anne Zeugner

Bei den meisten gibt es Toilettenpapier betreffend eine ziemlich einfache Regel: Möglichst günstig muss es sein.

Der 23-jährige Dennis Bode meint etwa: „Ich kaufe das immer von Ja, das ist gut und günstig.“

Genauso sieht das auch die 24-jährige Anne Zeugner.

„Ich lasse Toilettenpapier immer kaufen“, sagt sie und lacht. Bei ihr in der Familie gebe es meistens das günstigste.

Daniela Gerlt, 29, bevorzugt ebenfalls keine bestimmte Marke. „Das ist sehr unterschiedlich.“

Aber ein Kriterium muss bei ihr erfüllt sein: „Auf jeden Fall dreilagig!“

Daniela Gerit

Genauso wie Bode haben auch die Geschwister Ina und Lars Wendhausen ein bevorzugtes Toilettenpapier:

„Bei uns gibt es immer das von Aldi mit den Walen drauf.“

Lars und Ina Wendhausen

Wie viel Toilettenpapier sie im Monat verbrauchen?

„Relativ viel, wir sind viele Leute“, sagt Zeugner. Wie viel genau? „Das kann ich nicht sagen“, meint Bode.

Laut Statistik verbraucht jeder Deutsche pro Jahr einen Kilometer Toilettenpapier. Eine ganze Menge also, die dann sogar diesen seltsamen Gedenktag erklärt.

Von Xenia Buchwald

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tag des Toilettenpapiers

Ob mit Noppen oder ohne, mit blauem Delphinaufdruck oder in unaufdringlichem Weiß, nach Lavendel duftend oder geruchsneutral, flauschig weich oder recycelt, hauchdünn oder gar fünflagig, zerknüllt oder akkurat gefaltet, vorwärts- oder rückwärts abrollend... auch wenn der Diskurs über das Toilettenpapier die Familie schon mal in verschiedene Lager spalten kann, eines ist klar: das Toilettenpapier ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

mehr
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017