Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
„Aus Alt mach Neu“: Bastelstunde bei den Naturforschern vom BUND

Klorollen am Weihnachtsbaum „Aus Alt mach Neu“: Bastelstunde bei den Naturforschern vom BUND

Aus alten Klorollen lassen sich prima Sterne für den Weihnachtsbaum basteln, Erdnüsse geben gute Schneemänner ab und aus roten Wollresten und etwas Watte wird ein Weihnachtsmann.

Voriger Artikel
Waldbühne Bremke sucht Nachwuchsschauspieler
Nächster Artikel
Migranten-Eltern-Netzwerk: Pädagogik-Professorin bei Auftaktveranstaltung

Mit Durchblick: Simon und Derya machen aus Alt Neu.

Quelle: Heller

Göttingen. „Aus Alt mach Neu“ war das Motto beim Bastelvormittag der Naturforscher, der Jugendgruppe des Bundes  für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Göttingen.

Mit Schere, Kleber und Pinsel ausgestattet haben am Sonnabend acht Kinder unter Anleitung von Anne Riefling und Wiebke Lüders Weihnachtsschmuck gebastelt. Daria (10) und ihre Freundin Smilla (9) sind zum ersten Mal dabei. „Super“, ist ihre Meinung.

Mit geschickten Händen klebt Daria ihrem rot bemalten Erdnuss-Weihnachtsmann einen Wattebart an und zeichnet mit Filzstift ein Gesicht. Nebenan hat Simon eine Papprolle außen mit buntem Papier beklebt und innen bemalt. Er schneidet sie in fünf schmale Ringe, formt diese zu einem Oval und klebt sie in der Mitte zusammen.

Mit einem Faden wird daraus ein Stern für den Tannenbaum. „Wir wollen zeigen, dass nicht immer alles neu gekauft werden muss. Lieber selbst etwas basteln“, sagt Riefling. Daria und Smilla wollen zu Hause auf jeden Fall die Pompons nachmachen.

Einmal im Monat treffen sich die Naturforscher. Beim nächsten Treffen im Februar steht das Thema „Winterwald“ auf dem Programm. Die Naturforscher sind ein Projekt des BUND und der Biologischen Schutzgemeinschaft Göttingen (BSG) für Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016