Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Aus der Traum

Göttinger Fans nach EM-Aus enttäuscht Aus der Traum

Sie hatten gezittert, gebangt und die Daumen gedrückt. Doch das alles half nichts. Die Fans in der Göttinger Innenstadt und im Sartorius-EM-Village in der Lokhalle waren nach dem EM-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Frankreich (0:2) am Donnerstagabend tief enttäuscht.

Voriger Artikel
Elektrisch durch die Stadt
Nächster Artikel
Pfefferblatt und Tiger-Bier im „Vietal Village“

Große Enttäuschung in der Lokhalle – mehr als 5000 Fans hatten mit der deutschen Elf mitgefiebert, doch geholfen hat es nicht.

Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. Tränen flossen. Hupkonzerte und Autokorsos blieben aus. Dabei waren die Vorfreude auf das EM-Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich und die Unterstützung in Göttingen riesig gewesen. Mehr als 5000 Fans fieberten alleine in der Lokhalle mit der DFB-Elf mit. Immer wieder feuerten sie das Team mit Sprechchören an, versuchten so ihren Beitrag zu leisten zu dem Traum namens Finaleinzug. Auch in der Göttinger Innenstadt verfolgten Tausende Fans das Spiel. Vor und in den Kneipen sowie in den Biergärten war schon lange vor dem Anpfiff kaum ein freier Platz zu bekommen. Die Straßen waren dagegen wie leergefegt. Ganz Göttingen schien vor dem Fernseher zu sitzen.

Nach der Drangphase der Franzosen Anfang der ersten Halbzeit übernahmen die Deutschen immer mehr die Kontrolle. Das quittierten die Fans vor dem La Vida und anderen Kneipen in der City mit Applaus. Allein das Tor fehlte. Das fiel dann kurz vor der Halbzeit auf der Gegenseite - durch einen Elfmeter. Die Fans waren schockiert - allerdings nur kurz. In der Halbzeitpause waren viele schon wieder hoffnungsvoll. So wie Lena (34) und Adrian (26). „Ich glaube, dass wir noch ein oder zwei Tore schießen“, sagte Lena, „auch wenn ich die erste Halbzeit langweilig fand. Wir gewinnen noch 2:1.“ Adrian war ebenfalls noch optimistisch. „Der Elfmeter war berechtigt, aber so kurz vor der Pause, das war schon ungünstig“, sagte er. Aber das werde die DFB-Elf nur noch mehr pushen. „Jetzt machen wir noch mehr Druck“, sagte Adrian.

Auf dem EM-Campus verfolgten ebenfalls Hunderte Fans das Spiel und unterstützten die deutsche Nationalmannschaft lautstark. Thilo Leseberg (24) sagte:

„Hier drinnen ist die Stimmung super geil, da machen die Leute auch mit.“ Und Hendrik Deppe (20) ergänzte in der Halbzeit: „Allgemein ist die Stimmung ganz gut, das Gegentor dämpft die Stimmung etwas. Aber Deutschland packt das noch.“

Doch am Ende half auch dort alles Anfeuern nichts. Spätestens nach dem 0:2 war das Spiel mehr oder weniger gelaufen. Mit diesem Ergebnis ist Deutschland bei der EM gegen den Gastgeber ausgeschieden. Die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff war riesig in Göttingen. Aus der Traum.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"