Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ausbildungsstopp bei Feuerwehren trifft auch Gemeinden in Göttingen und der Region

Ein Schlag ins Gesicht der Helfer“ Ausbildungsstopp bei Feuerwehren trifft auch Gemeinden in Göttingen und der Region

Er trifft viele: Der Stopp der Ausbildungen für Feuerwehrleute an der Landesakademie in Celle. „Ein Schlag ins Gesicht“ der ehrenamtlichen Helfer nennt Göttingens Stadtbrandeister Holger Lehrum dieses Vorgehen. Am Donnerstag hatte das Niedersächsische Innenministerium den Feuerwehren kurzfristig mitgeteilt, „dass der Lehrgangsbetrieb bis auf weiteres eingestellt wird“. In der Schule in Celle müssen Flüchtlings untergebracht werden.

Voriger Artikel
Verwaltung legt Etatplan für Göttingen für 2016 vor
Nächster Artikel
Unwetter kostet allein Gemeinde Friedland mindestens 137 700 Euro

Flüchtlingsunterkunft: Alle Lehrgänge an der Landesfeuerwehrakademie sind abgesagt worden.

Quelle: HAZ

Göttingen /Rosdorf/ Gleichen/ Adelebsen.. Dafür hat Heiko Böhlken, Gemeindebrandmeister in Gleichen zwar Verständnis. „Wenn Menschen in Not sind, dann helfen wir“, sagt er. Allerdings erwartet Böhlken vom Land, „dass jetzt schnell, und damit noch in der kommenden Woche, eine Lösung gefunden wird“.Brandschutz sei schließlich eine Pflichtaufgabe des Landes. Drei Lehrgänge fallen in seiner Feuerwehr aus.

Ähnlich in Rosdorf:  Gemeindebrandmeister Martin Willing hatte zwei seiner Leute zu einem Gruppenführerlehrgang angemeldet. „Wir haben zwei Jahre lang darauf gewartet“, sagt er. Ein Problem: Einer der Feuerwehrleute sollte nun endlich auf den letzten Drücker zum Aufbaulehrgang.

Der muss innerhalb von zwei Jahren nach dem ersten absolviert werden, sonst verfällt die Ausbildung. „Was mit ihm nun passiert, ist nicht geregelt,“ sagt Willing.

„Wie viele anderen Feuerwehren sind auch wir betroffen“, erklärt Duderstadts Stadtbrandmeister Kai Walter. Auch aus Duderstadt seien Feuerwehrleute zu Lehrgängen  angemeldet gewesen. Er gehe davon aus, dass diese nachgeholt würden. „Wir respektieren die Entscheidung, die Räume als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung zustellen“, sagte er.

Friedlands Gemeindebrandmeister Heiko Wiegmann kann aufatmen: „Wir sind für dieses Jahr gottseidank durch.“ Alle Lehrgänge seien abgeschlossen. So geht es auch Thomas Wille, Gemeindebrandmeister in Adelebsen.

„Wir haben Glück gehabt, unser letzter von zehn Lehrgängen ist gerade abgeschlossen“, sagt er. Gleiches gilt für die Feuerwehr des Flecken Bovenden.  „Wir sind aktuell nicht betroffen. Es wurden alle Fortbildungen bereits besucht“, sagt Sprecher Marcel Lahrsow. 

Deutliche Kritik kommt von Göttingen Stadtbrandmeister Holger Lehrum. Viele seiner  rund 600 Kameraden seien „extrem frustriert“. Erst hätten die Stadtfeuerwehren nur etwa ein Viertel aller nötigen Fortbildungen überhaupt bekommen, nun seien diese Angebote für die acht Kameraden auch noch gestrichen.

„Das ist bitter“, so Lehrum. Einer der Feuerwehrmänner sollte an diesem Wochenende nach Celle fahren. Und weiter: „Bei uns schleicht sich das Gefühl ein, wir werden erst gebraucht, dann benutzt und fallen gelassen.“

Landkreissprecher Ulrich Lottmann: „Ich hoffe, dass die Akademie schnell wieder zur Verfügung steht. Mein Appell an Gebäudeeigentümer ist, sich zu melden. Nur so wird die Akademie für die Feuerwehr frei.“  

Von Britta Bielefeld und Nadine Eckermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016