Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Ausstellung: „Wer hat Angst vor Rot, Gelb, Blau?“

Projekt „Kunst-Transfer“ Ausstellung: „Wer hat Angst vor Rot, Gelb, Blau?“

„Wer fürchtet sich vor Rot, Gelb. Blau?“ Viele Kinder aus Stadt und Landkreis Göttingen nicht, und das haben sie in Bildern und anderen Arbeiten bewiesen: Ab dem heutigen Donnerstag zeigt eine Ausstellung im Göttinger Künstlerhaus etwa 25 Bilder und Fotos, vier Kurzfilme, acht Skulpturen, Mobiles und einen Guckkasten mit einer lange Bilderrollen.

Voriger Artikel
Erdbeben lässt in Göttingen Waagen zittern
Nächster Artikel
Salznachschub kommt ins Stocken

Projekt „Kunst-Transfer“: Exponat zum Thema „Rot, Gelb, Blau“ im Künstlerhaus.

Quelle: Hinzmann

Es ist keine Kunstausstellung im bekannten Format. Es ist die Präsentation eines Pilotprojektes, das unter dem Titel „Kunst-Transfer“ in vielen Einrichtungen die visuelle Wahrnehmung, Kindern, Jugendlichen und anderen Kunst-Neulingen ausbilden und schärfen soll.

Getragen wird das 2008 gestartete Projekt von Kunstpädagogen im Verein Kinder+Kunst und von Kunstschaffenden des Göttinger Künstlerhauses mit Galerie. Sie haben Veranstaltungsformate für Schulen, Kinderkrippen und Kindertagesstätten, aber auch für Pädagogen, Studenten und Kunstinteressierten entwickelt. Mit einer „neu initiierten Form der Kunstvermittlung“ wollen sie den Blick auf und Umgang mit Kunst fördern. Teilnehmende Einrichtungen sind inzwischen Paritätischer Kindergarten Grone, Kindertagesstätte Bürgerstraße, Adolf-Reichwein-Schule, IGS, Otto-Hahn-Gymnasium, Regenbogenkindergarten Rosdorf, Naturkindergarten Rosdorf, KEI-Kindergarten, Kindertagesstätte Bürgerstraße und andere.

Aus den verschiedenen Kunst-Transfer-Aktionen zeigt die Ausstellung etliche Exponate und beschreibt zugleich konzeptionelle Herangehensweisen. Eröffnet wird sie heute um 19 Uhr im Weißen Saal des Künstlerhauses in der Gotmarstraße 1. Begrüßen und das Projekt vorstellen werden Norbert Baensch (Verein Künstlerhaus), Dagmar Schlapeit-Beck (Dezernentin für Kultur und Soziales) und Anja Marrack (Kunstverein Göttingen). Während der Ausstellung sind sonnabends wechselnde Aktionen für Kinder und Jugendliche geplant – siehe nebenstehenden Infotext. Präsentiert wird die Ausstellung bis zum 14. Februar. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 16 bis 18 Uhr und am Wochenende von 11 bis 13 Uhr.

Sonnabend-Aktionen für Kinder

Sonnabend-Aktionen für Kinder in der Ausstellung „Keiner fürchtet sich vor Rot, Gelb, Blau“, jeweils 11 bis 13 Uhr:

  • 23. Januar: Collagen, fremde Materialien und eigene Ideen – gesammelte Elemente aus anderen Objekten werden neu zueinander arrangiert und kombiniert.
  • 30. Januar: Worte, Buchstaben und Bilder – Lieblingsworte bekommen eine bunte und schnittige Form.
  • 6. Februar: Das Bild als Signatur: der Abdruck – mit einer provisorischen Druckstrasse wird eine einmaligen Zeichnung etwas Bleibendes.
  • 13. Februar: Klangfarben und Farbtöne – mit Augen, Ohren und dem Pinsel wird der malerischen Umsetzung von Klangfarben nachgespürt.

us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bundestagswahl: Die Kandidaten im Netz