Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ausstellung gegen Rechtsextremismus in Hann. Münden

Gemeinsam gegen Rechts Ausstellung gegen Rechtsextremismus in Hann. Münden

„Gemeinsam gegen Rechtsextremismus“ ist das Thema der Wanderausstellung des niedersächsischen Verfassungsschutzes, die derzeit in der Polizeiakademie Hann. Münden, Gimter Straße 10, gezeigt wird.

Voriger Artikel
13 Kandidaten bei der Wahl zum Ortsrat in Elvese
Nächster Artikel
Überfall in Dransfeld: War es der Mörder von Stöcken?
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Hann. Münden. In seiner Eröffnungsrede macht der Referatsleiter Rechtsextremismus und Prävention im Niedersächsischen Verfassungsschutz Wolfgang Freter auf die sich verändernde rechtsextremistische Szene aufmerksam:  Sie verbreite „ihre fremdenfeindlichen Botschaften insbesondere über moderne Medien vor allem unter Jugendlichen. Dabei wird menschenfeindliches Gedankengut in simple, unterschwellige Worte verpackt.“

Die Ausstellung ist nicht öffentlich, kann aber im Rahmen von Führungen durch Polizeistudierende und Schulklassen der Berufsbildenden Schulen, der Drei-Flüsse-Realschule sowie der Werra-Realschule bis Freitag, 13. März, besucht werden. Die Ausstellung zeigt unterschiedliche Formen des Rechtsextremismus und seine Werbemethoden, mit denen junge Menschen geködert werden sollen.

Von Björn Lorenz

Weitere Informationen gibt es beim Polizeimuseum unter Telefon 0 50 21 /  88 77 88 23 oder per E-Mail an polizeimuseum@akademie.polizei.niedersachsen.de
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis