Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Auto in Restaurant geschoben: Frau verwechselt Brems- und Gaspedal

Einsturzgefahr nach Unfall Auto in Restaurant geschoben: Frau verwechselt Brems- und Gaspedal

Glück im Unglück hatten die Besucher eines Restaurants in Höckelheim. Eine unter Alkoholeinfluss stehende Frau war hatte Gas- und Bremspedal verwechselt. Ihr Auto krachte in zwei weitere Wagen, diese dann in das Blockhaus-Restaurant.

Höckelheim. Die Besucher des Lokals kamen jedoch mit dem Schrecken davon. Allein der Gebäudeschaden beträgt circa 20 000 Euro. Der Gesamtschaden wird auf 38 500 Euro geschätzt. Zwei Pkw mussten abgeschleppt werden.

Kurz nach 23 Uhr war die aus dem Landkreis Northeim stammende Fahrerin mit ihrem Pickup von der B 241 aus Richtung Moringen auf den Parkplatz der Höckelheimer Gaststätte abgebogen. Weil sie ihren Angaben nach das Bremspedal mit dem Gaspedal verwechselt habe, fuhr sie gegen einen geparkten Volvo, der durch die Intensität des Aufpralls gegen einen daneben stehenden Citroen und weiter in den Eingangsbereich des Gebäudes geschoben wurde. Der Wagen der 41-Jährigen kam nach etwa 50 Metern vor einer Tankstelle zum Stehen.

Der 39-jährige Besitzer des Volvo nahm, nachdem die Frau zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet war, unvermittelt deren Verfolgung auf. Im Rahmen einer 20-minütigen Fahndung konnte die gesuchte Fahrerin dann von Polizeibeamten an einem Kornfeld nahe der Autobahn-Anschlussstelle Northeim-West gestellt werden. Wie sich herausstellte, hatte die 41-Jährige Alkohol getrunken. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,93 Promille.

Die Beamten nahmen die Frau mit zur Wache, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Inzwischen wurden gegen die Unfallfahrerin strafrechtliche Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Da für das in Blockbohlenkonstruktion errichtete Gaststättengebäude Einsturzgefahr bestand, musste das THW alarmiert werden, das mit drei Fahrzeugen und sieben Einsatzkräften ausrückte.

ots/bd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region