Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
"De Verwesselung" - nicht nur freitags

"Platt is cool" "De Verwesselung" - nicht nur freitags

Sie ist noch lange nicht ausgestorben und erobert inzwischen auch wieder Bühnen, Schulklassen und Alltagsrunden: die plattdeutsche Sprache. Und immer mehr Autoren schreiben neue plattdeutsche Gedichte, Geschichten und Theaterstücke.

Voriger Artikel
17 Menschen aus verschiedenen Nationen
Nächster Artikel
Zwei Tage „Hüttengaudi“

Loni Meinecke

Quelle: r

Göttingen/Bad Gandersheim. „De Verwesselung“ heißt ein launiges Gedicht aus der Feder von Loni Meinecke mit überraschendem Ende. Die 71-Jährige lebt in Ackenhausen bei Bad Gandersheim und schreibt seit etwa zehn Jahren plattdeutsche Texte. Sie sind im ostwestfälischen Platt verfasst, dass in Südniedersachsen vornehmlich gesprochen wird. Gelernt hat Meinecke Plattdeutsch von ihren Großeltern und von ihrem Vater.

De Verwesselung

 

Termin

Die Veranstaltung “Platt is cool” in Geismar beginnt am Sonntag, 18. September, um 15 Uhr in der Kerlsgasse 2. Karten im Vorverkauf gibt es beim Frisörteam Wagner, Mitteldorfstraße 5, und bei der Firma Hettenhausen-Krüger, Reinhäuser Landstraße 132. Weitere Infos zur landesweiten Kampagne gibt es im Internet auf den Seiten schoolmeester.de und platt-is-cool.de.

Knolle kamm von`n Richtefeste, ziemlich snurtz, un inner Tasche

harre hei seck beuestuuken, noch ne ziemlich vulle Flasche.

 

Sui.., da wass hei iuterutschet, störte up seun Hinderdeil,

un boi düssen Unglücksfalle, blaif de Sluckpuln nich mehr heil.

 

Stöhnend satt hei in den Scharben, rappele seck doch wier up,

stouf sea snell hei konn na Hius, slikt seck up de Kamern rup.

 

Vur den reisengroten Speigel wurt niu sichtbar dat Malheur,

so konn hei nich in dat Bedde, ierst mött noch Verbandstuich her.

 

Mie den Speigel in Visiere, klebe hei in vuller Hast,

dat seune Friue ja nits merke, up da Wunnen , Leukoplast.

 

Seune Friue was all uppe, wu hei de Treppen runder kamm.

Ierst schüddele se nur mien Koppe, dann fung de Morjenandacht an.

 

„Dat diu gistern wörrest dicke, sogar de Husen was vull Sluck,

is fur meck ja garnits neuet, un eck riege meck nich upp.

 

Aber dat diu iusen Speigel , as diu gistern nich ganz klar,

seau vull Leukoplast ebacket, is meck völlig sunderbar.“

Loni Meinecke, Juni 2016

 

Ihre Geschichten schreibt Meinecke auch, weil sie „bei jungen Leuten das Interesse am Plattdeutschen wieder wecken möchte”. Das ist auch ein Ziel der landesweiten Kampagne „Freedach is Plattdach”. An jedem Freitag im September sollen die Bürger den ganzen Tag über Plattdeutsch sprechen – zu Hause, am Arbeitsplatz oder unterwegs. Gefördert wird die Aktion von der Landesschulbehörde Niedersachsen und vom Kultusministerium. Viele Schulen und Initiativen beteiligen sich mit Veranstaltungen. Dazu gehört auch ein „Nachmittag auf und über Platt” am Sonntag in Geismar. Unter dem Motto „Platt is cool” hat der Kulturverein “GeismART” ein Programm mit Geschichten, Sketchen und “Schmandkauken” zusammengestellt. Dazu tritt die „Skiffle FrakTion Bogdan” auf – mit Schlagern und anderen Liedern auf Plattdeutsch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel