Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
BMW in Göttingen in Flammen

Schon dritter Fall BMW in Göttingen in Flammen

Das Auto eines Göttinger Burschenschafters, Anmelder der jüngsten Mahnwache des "Freundeskreises Thüringen / Niedersachsen", ist von Unbekannten angezündet worden. Der BMW der 3er-Serie ging in der Nacht zu Mittwoch in der Ludwig-Prandtl-Straße in Fammen auf.

Voriger Artikel
Altbausanierung im Landkreis Göttingen
Nächster Artikel
Helfer und Bonveno streiten um Reinigung
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Der Brand muss nach Polizeiangaben zwischen 1 Uhr und 3.45 Uhr vorsätzlich gelegt worden sein. Die Berufsfeuerwehr löschte den Brand im Motorraumbereich, nachdem eine Anwohnerin das Feuer bemerkt hatte. An dem älteren Auto entstand Totalschaden. Ein nebenan abgestellter VW Golf wurde durch die Hitzeeinwirkung beschädigt. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 2.000 Euro.

Auch in diesem Fall geht die Polizei von einer politisch motivierten Tat aus. Eigentümer des Autos war ein Göttinger Burschenschafter, der zuletzt beim "Freundeskreis Thüringen / Niedersachsen" aktiv war und auch eine deren Demonstrationen angemeldet hatte. Auch dem Göttinger Vorsitzenden der Nachwuchsorganisation der Alternative für Deutschland war im Januar das Auto zerstört worden. Zwei junge Männer hatten am 10. Januar im Herzberger Landstraße mit Gegenständen auf den Golf des rechts-orientierten Mannes eingedroschen. Auch am 5. Februar hatte es einen politisch motivierten Brandanschlag gegen ein Auto gegeben. In Nesselröden war der Wagen eines anderen Mitgliedes des Freundeskreises Thüringen in Flammen aufgegangen. Und auch in Northeim hatte es jüngst einen politisch motivierten Brandanschlag gegeben. Der Smart eines jungen Mannes war in Flammen aufgegangen.

Der "Freundeskreis" selbst sieht den jüngsten Brandanschlag auf Beiträgen in sozialen Netzwerken als Folge der "Hetze der Systempresse" und nennt als Täter den "roten Straßenpöbel der lokalen Antifa". Der Anschlag sei eine "heldenhafte Aktion geistig minderbemittelter, verzogener, vermutlich noch pickeliger Rotznasen".

Das 4. Fachkommissariat (Staatsschutz) der Polizeiinspektion ermittelt in allen Fällen. Jetzt werden Zeugen gesucht, die unter Telefon 0551/4912115 Hinweise geben können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Freundeskreis“-Absage

Die Grüne Jugend Göttingen wertet die Absage der Kundgebungen des „Freundeskreises Thüringen / Niedersachsen“ als Erfolg einer „breiten Gegenmobilisierung“. Zugleich warnen die Mitglieder der Jugendorganisation der Grünen vor einer Unterwanderung von Info-Veranstaltungen zu Flüchtlingsthemen.

mehr
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016