Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Bäume und Büsche statt Acker am Göttinger Kiessee

Naherholungsbereich wächst weiter Bäume und Büsche statt Acker am Göttinger Kiessee

Der Naherholungsbereich mit Bachlauf, Büschen und Bäumen im Süden des Göttinger Kiessees wächst weiter. Seit Montag bearbeiten beauftragte Firmen eine knapp zwei Hektar große Ackerfläche.

Voriger Artikel
Führungsriege von SPD und CDU/CSU im Bundestag tagt in Göttingen
Nächster Artikel
Fritteuse brennt in Nörten-Hardenberg
Quelle: Vetter

Göttingen. Sie soll nach Angaben der Göttinger Stadtverwaltung naturnahe Parklandschaft werden: mit Weidenbüschen, 32 neuen Bäumen, einem Bach mit teilweise flachen Kiesufern und Röhrichten, artenreichen Grünflächen sowie mit Sukzessionsflächen, auf denen sich Pflanzen und Tierpopulationen schrittweise frei entwickeln können. Ein Schotterweg soll nach Angaben der Planer im Bauausschuss des Rates der Stadt künftig das Gelände umrunden.

Die jetzig Aktion ist Teil eines größeren Projektes. 2011 und 2012 wurden bereits 3,6 Hektar südlich des Sees naturnah angelegt. Damit wird zerstörte Natur durch den Bau eines Hochsicherheitshauses für psychisch erkrankte Straftäter (das sogenannte Feste Haus) am Göttinger Leineberg ausgeglichen. Die Kosten trägt das Land Niedersachsen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Ulrich Schubert

Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"