Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bald Tempo 30 nachts auf Göttingens Hauptstraßen

Ab Mitte November Bald Tempo 30 nachts auf Göttingens Hauptstraßen

Tempo 30 nachts auf Göttinger Hauptstraßen kommt: Voraussichtlich Mitte November werden die entsprechenden Schilder aufgestellt. Das sieht der aktuelle Fahrplan der Stadtverwaltung vor.

Voriger Artikel
Weltspartag: Menschen sparen trotz niedriger Zinsen
Nächster Artikel
Aufbau für die „Profi Service Tage 2014“ in Göttingen hat begonnen

Tempo 30 nachts auf Hauptstraßen ist umstritten.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Danach soll von 22 bis 6 Uhr Tempo 30 gelten auf der Reinhäuser Landstraße zwischen Walkemühlenweg bis zur Kiesseestraße, der Stettiner Straße im Bereich Lotzestraße bis Reinhäuser Landstraße, der Königsallee im Bereich Asternweg bis Godehardstraße, der Jheringstr zwischen Groner Landstraße bis Kommendebreite, dem Kreuzbergring zwischen Weender Landstraße und Humboldtallee, der Von-Ossietzy-Straße, Geismar Landstraße und Hauptstraße in Geismar.

Noch nicht eingeführt wird Tempo 30 auf der Kasseler Landstraße: Dies soll noch einmal geprüft werden. Auf der Hannoverschen Straße zwischen Karl-Grüneklee-Straße bis Weendespring soll Tempo 30 ganztägig gelten.

Die Maßnahme ist Teil des sogenannten Lärmaktionsplans für die Stadt, ist aber unter den Bürgern der Stadt umstritten. Der Plan sieht laut Verwaltung schnell umsetzbare, aber auch längerfristige Maßnahmen vor. Die nächtliche Temporeduzierung gehört zu den kurzfristigen Maßnahmen.

Mittel- und langfristige Maßnahmen sollen folgen. Gedacht ist beispielsweise an die Anschaffung lärmarmer Busse, das Auftragen spezieller lärmdämpfender Fahrbahnbeläge, die Umgestaltung von Straßen und Maßnahmen zum passiven Schallschutz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016