Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Stolpersteine kehren zurück

Bauarbeiten in der Groner Straße Stolpersteine kehren zurück

Vor Beginn der Umbauarbeiten in der Groner Straße sind die Erinnerungssteine für die jüdische Familie Katz vom Kulturamt der Stadt Göttingen in Verwahrung genommen worden, damit sie nicht verloren gehen oder beschädigt werden. Am Donnerstag, 6. April, werden sie vor dem Haus Groner Straße 9 wieder eingesetzt.

Voriger Artikel
Prozess um Marihuana-Plantage
Nächster Artikel
Polizei spendet 3000 Euro
Quelle: Archiv

Göttingen. Das teilte die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit mit. Am 17. März 2015 hatte Gunter Demnig vier Erinnerungssteine - sogenannte Stolpersteine - für die Familie Katz vor deren ehemaligen Wohnhaus in der Groner Straße 9 verlegt. Für Leopold und Mathilde Katz, die 1942 in das Ghetto Warschau deportiert und dort ermordet wurden, und ihre beiden Kinder Rosa und Ludolf, die in die USA fliehen konnten.

Die Steine werden am Donnerstag um 14 Uhr wieder ins Pflaster eingesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Modellbörse in Göttingen