Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Baum fällt auf Gewächshaus der Nachbarn in Hann. Münden

Sturmschaden im Hinterhof Baum fällt auf Gewächshaus der Nachbarn in Hann. Münden

„Der Hinterhof ist ein Biotop“, sagt Christel Nelges und meint damit den Hof des benachbarten Grundstücks an der Burgstraße. Von dort ist am späten Dienstagabend beim Gewittersturm ein Baum hinüber zu Nelges Innenhof gestürzt und hat das dortige Gewächshaus unter sich begraben.

Voriger Artikel
Fliege im Auto: Totalschaden
Nächster Artikel
Es gibt einiges zu tun – Varloser packen an

Hat dem jüngsten Sturm nicht mehr Stand gehalten: Baum stürzt von einem der Grundstücke der Familie Haas auf den Nachbarhof und begräbt ein Gewächshaus unter sich.

Quelle: EF

Hann. Münden. Wie hoch der Schaden ist, konnte Nelges nicht beziffern, denn „da liegt ja noch der Baum drauf“. Auch der Zugang zu ihrem Hinterhaus sei wegen des Hindernisses zurzeit nicht möglich.

Nelges hat sich mit der Eigentümerfamilie der Nachbarimmobilie in Verbindung gesetzt. Dabei handelt es sich um die Familie Haas aus Bad Orb, die in Hann. Münden mehrere Häuser besitzt und seit Jahren leer stehen lässt. Das Haus in der Burgstraße mit dem nach Aussage von Nachbarin Nelges „total zugewucherten Hinterhof“ ist eine der verwaisten Immobilien. Man habe ihr gegenüber am Telefon zunächst gesagt, das könne nicht sein, dass der Baum umgefallen sei.

Dann aber sei versprochen worden, dass man sich kümmern werde. Nelges hat daran ihre Zweifel. Denn mit der Nachbarimmobilie, die seit mindestens 20 Jahren leer stehe, habe es schon öfter Probleme gegeben. „Es fliegen immer mal wieder Ziegel herunter in unseren Hof“, sagt Nelges. Für ihre Mieter sei das nicht ganz ungefährlich, denn diese müssten den Hof betreten, wenn sie zu den Mülltonnen wollen.

Die Stadtverwaltung signalisiert, dass es sich beim jüngsten Vorfall um eine rein privatrechtliche Sache handle und die Schadensregulierung Sache der Versicherung sei. Die Stadt habe keine Möglichkeit, tätig zu werden, so Sprecherin Julia Bytom, „da keine Gefahr im Verzug ist“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung