Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Baumfällarbeiten haben begonnen

Groner Straße in Göttingen Baumfällarbeiten haben begonnen

Kahlschlag in der Groner Straße: Am Montagmorgen haben Baumfällarbeiten in der Einkaufsstraße begonnen. Im Minutentakt haben die Arbeiter von Pro Baum 16 rund 40 Jahre alte Robinien gefällt und zersägt.

Voriger Artikel
„Moja Mama“ und rote Rosen
Nächster Artikel
Göttinger Friedenspreis für zwei Initiativen

Die Baumfällarbeiten an der Groner Straße in Göttingen haben begonnen.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. "Sieht ganz schön kahl", sagte Passant Kurt Scholz beim Anblick des nun ungewohnten Straßenzuges. Dort wo bis zum Morgen noch Meter hohe Bäume die Straße säumten, stehen nur noch kurze Stümpfe. Bis die geplanten Neupflanzungen ähnlich hoch und dicht gewachsen sind, werde es wohl Jahre dauern, sagte der Göttinger. Andere Bürger hatten am Morgen Todesanzeigen mit dem Gedicht "Was ist der Baum" von Willi Grigor an die Stämme geheftet. Der Satz "Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt" des libanesisch-amerikanischen  Dichters Khalil Gibran war dort ebenfalls zu lesen.

Umbau Groner Straße ab März

Hintergrund der Bäumfällungen ist die geplante Umgestaltung der Groner Straße, bei der ab März die Fahrbahn, Versorgungsleitungen Anlieferstreifen und Gehwege saniert und neu aufgeteilt werden sollen. Platz für die bisherigen Bäume ist dort nach den Planungen dann nicht mehr. Zudem seien viele der Robinien von Wurzelpilzen befallen und nicht mehr standfest, sagte Verwaltungssprecher Detlef Johannson.

Chinesische Wildbirnen als Ersatz

Auch neun junge Säulenhainbuchen in dem Straßenabschnitt zwischen Zindelstraße und Papendiek sollen verschwinden und im Gustav-Freytag-Weg, Wörthstraße und Am Steinsgraben wieder eingepflanzt werden. Als Ersatz für die insgesamt 30 Bäume in der Groner Straße sollen in der Groner Straße 14 Chinesische Wildbirnen gepflanzt werden. Der restliche Ausgleich von sieben Bäumen werde an neuen Standorten im Stadtgebiet erfolgen. Die Standortabstimmung dazu sei in Planung, sagte Johannson und betonte, dass die Fällungen mit der Unteren Naturschutzbehörde und dem BUND-Arbeitskreis Stadtbäume abgestimmt worden seien.

Umleitung - auch für Stadtbusse
Am Dienstag und Mittwoch sollen die Fällarbeiten in der Groner Straße fortgesetzt werden, fünf weitere Robinien sollen gefällt werden. Zwischen 6 und 9 Uhr ist eine halbseitige Sperrung der Straße zwischen Papendiek und Nikolaistraße vorgesehen. Der stadteinwärtsfahrende Verkehr – einschließlich der Stadtbusse - werde über den Papendiek, die Johannis- und die Zindelstraße umgeleitet, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Die Erneuerung der Groner Straße ist ein Vorhaben im Sanierungsgebiet „Südliche Innenstadt“. Die Kosten für den Umbau gibt die Verwaltung mit rund 1,63 Millionen Euro an. Die Fahrbahn soll weiterhin 6,50 Meter breit bleiben. Die Baurbeiten sollen etwa anderthalb Jahre dauern. Vorab hatte es diverse Bürgerinformationen gegeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung