Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Rocken für kranke Kinder

Benefizkonzert „Rock am Hünstollen“ in Hünstollen Rocken für kranke Kinder

6 500 Euro sammelten die Organisatoren beim Benefizkonzert „Rock am Hünstollen“ in Holzerode. Der Erlös wurde der Häuslichen Kinderkrankenpflege Kimbu in Göttingen gespendet und von den Veranstaltern Ulrike und Frank Ronge an das Kimbu-Team übergeben.

Voriger Artikel
Horst Bley gestorben
Nächster Artikel
Woolworth eröffnet am 21. Juli

Der Erlös wurde der Häuslichen Kinderkrankenpflege Kimbu in Göttingen gespendet.

Quelle: CH

Göttingen. Mit dem Erlös, den Kimbu seit 2011 jährlich gespendet bekommt, will die Häusliche Kinderkrankenpflege auch zukünftig Tätigkeiten ausführen können, die bei den Krankenkassen nicht hinterlegt seien, erklärte Kimbu-Geschäftsführerin Kerstin Mollenhauer. Dazu gehört, neben der Versorgung der Patienten, ausreichend Zeit für die Kinder zu haben und die Eltern qualifiziert anleiten zu können.

Außerdem sollten die langen Anfahrten zu den Familien weiterhin ermöglicht werden, erklärte Mollenhauer. Der gemeinnützige Kinderkrankenpflegedienst versorgt Kinder und Jugendliche im Umkreis von 90 Kilometern rund um Göttingen und beschäftigt 90 Mitarbeiter.

Das Ehepaar Ronge organisiert die jährlichen Benefizkonzerte zugunsten von Kimbu zusammen mit Tochter Julia. Die erklärte, dass es für das kommende Jahr bereits eine Warteliste für die Bands gebe, die sich aus dem gesamten Bundesgebiet anmelden würden. „Wir freuen uns über den Zuspruch und die Unterstützung, die wir von allen Seiten erhalten“, sagte Ulrike Ronge. Das nächste Benefizkonzert gibt es am 10. Juni 2017. wes

Voriger Artikel
Nächster Artikel