Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Benefizveranstaltung für Angelina

Geld für Operation gesammelt Benefizveranstaltung für Angelina

Das Benefizkonzert für Angelina ist am Sonnabend in der Groner Mehrzweckhalle über die Bühne gegangen. Rund 130 Gäste freuten sich über Musik, eine Kindertanzgruppe, Breakdancer die ASC-Folkloregruppe und mehr.

Voriger Artikel
Mit dem Kajak nach Kreiensen
Nächster Artikel
Sandro im „Kauf Park“
Quelle: Heller

Grone. Der "vierstellige Betrag", der laut Josef Wochnik von der Deutsch-Russischen-Gesellschaft (DRG) zusammen gekommen ist, wird für die Operation einer jungen Frau benötigt. Damit Angelina ihr Bein behalten kann, soll sie in Göttingen - oder in Russland - operiert werden. Dafür fehlt im Moment noch das Geld, denn die 22-jährige Frau lebt in Russland.

Info

Weitere Informationen und ein Spendenkonto gibt es im Internet.

Noch wird kräftig weiter gesammelt, sagt Wochnik, denn in Russland kostet jede Untersuchung Geld. Eine Operation in Göttingen sei für das erkrankte Mädchen aus Königsberg vielversprechend. In Russland würde ihr ein Bein amputiert werden, die die DRG, die das Konzert mit organisiert hat. Angelinas Schwester Ekaterina hat im Internet eine Sammelaktion gestartet und beschreibt den Krankheits- und Spendenverlauf.
Angelinas Unglück ereignete sich vor knapp zwei Jahren, als die junge Frau im August 2015 mit dem Fuß umknickte. Der behandelnde Arzt diagnostizierte bei der Medizinstudentin eine Prellung. Doch Angelina litt an starken Schmerzen. Nach einer Fehlbehandlung entzündete sich das Bein und die Knochen verschoben sich. Für die notwendige Operation haben Angelinas Eltern kein Geld. „Das Laufen, was sie ohne Schiene und ohne Gehhilfen meistert, bereitet ihr immer mehr Schwierigkeiten und stechende, tägliche Schmerzen“, schreibt Ekaterina. bib/wes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017