Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Bentazon im Trinkwasser von Ludolfshausen und Lichtenhagen

Routinekontrolle Bentazon im Trinkwasser von Ludolfshausen und Lichtenhagen

Bentazon im Trinkwasser der Ortschaften Ludolfshausen und Lichtenhagen: Das hat eine Routinekontrolle im Januar ergeben, wie am Donnerstag der Wasserverband Leine-Süd mitteilte.

Voriger Artikel
Schwerer Verkehrsunfall auf der B 3 bei Nörten-Hardenberg
Nächster Artikel
Schneefall verursacht Verkehrsbehinderungen in Göttingen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Friedland.  Bentazon ist ein Wirkstoff in unterschiedlichen Pflanzenschutzmitteln. Daraufhin sei eine Nachkontrolle veranlasst worden. Diese Nachkontrolluntersuchung bestätigte nach Angaben des Wasserverbands am 13. März 2015 den Fund von Bentazon. Es wurden bislang Konzentrationen von 0,00028 mg/l, 0,00034 mg/l und 0,00025 mg/l gemessen. Der Grenzwert für Einzelwirkstoffe wie Bentazon liegt bei 0,00010 mg/l. Weitere Pflanzenschutzmittel- oder Biozidproduktwirkstoffe wurden nicht nachgewiesen, wie der Wasserverband weiter mitteilt.

Der Fachbereich Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen, das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) in Hannover sowie die untere Wasserbehörde des Landkreises Göttingen wurden eingeschaltet. Das NLGA beurteilt die gemessenen Werte nach Angaben des Wasserverbands als nicht gesundheitsgefährdend. Zur Beurteilung wurde vom NLGA eine akzeptable tägliche Aufnahmemenge der Europäischen Lebensmittelbehörde von 0,1 mg/kg Körpergewicht und Tag herangezogen. Die Berechnungen des NLGA hätten ergeben, dass durch die Aufnahme des Trinkwassers eine Exposition deutlich unter der Schwelle eines gesundheitlichen Risikos erfolgt sei. Das Wasser könne wie gewohnt ohne Vorsichtsmaßnahmen getrunken und uneingeschränkt verwendet werden.

Zurzeit finden weitere Beprobungen durch ein Labor statt. Parallel zu den weiteren Beprobungen arbeitet der Wasserverband an einer möglichen technischen Lösung, um den Wirkstoff Bentazon aus dem Trinkwasser zu entfernen, sollten sich auch bei weiteren Beprobungen die gemessenen Werte bestätigen.

Auch im Schleierbach wurde der Wirkstoff Bentazon festgestellt.

Der Brunnen Ludolfshausen versorgt 210 Einwohner in den Ortschaften Ludolfshausen und Lichtenhagen mit Trinkwasser.

Für Fragen stehen die Mitarbeiter des Wasserverbandes Leine-Süd unter folgenden Rufnummern zur Verfügung: 05504/937760; 0171/2652115; 0151/12750013.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana