Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Beratung, Betreuung und Yoga für Männer

Awo-Familienzentrum Beratung, Betreuung und Yoga für Männer

Bildung, Beratung und Betreuung für Familien, Kinder und Jugendliche möchte das Familienzentrum der Arbeiterwohlfahrt (Awo) am Sonnenberg in Bovenden bieten.

Voriger Artikel
„Es geht eben vieles irgendwie anders“
Nächster Artikel
CDU will gelbe Säcke verbannen

Im Einsatz für das Familienzentrum: Ingelore Kettler, Michael Bonder vom Awo-Kreisverband und Nicola Johanns.

Quelle: Hinzmann

Bovenden. Im Frühjahr dieses Jahres wurde es eröffnet. Seither arbeitet es an der Vernetzung verschiedener Angebote für Familien.
Durch ihr Engagement in Bovenden habe die Awo den Bedarf festgestellt, erzählt Ingelore Kettler, Vorsitzende des Ortsverbands Bovenden und stellvertretende Vorsitzende im Kreisverband. Vor 15 Jahren hat die Awo das Schulkinderhaus in Bovenden ins Leben gerufen, vor sechs Jahren wurde dort die Krippe eröffnet.

Aus dieser Arbeit in enger Verbindung zu vielen Familien im Flecken sei der Gedanke zur Gründung des Familienzentrums entstanden, schildert Kettler. Weil es in der Schule als Standort der Krippe schnell zu eng wurde, entschloss sich die Gemeinde zum Neubau am Sonnenberg. Für die Awo eröffnete sich die Chance, dem Wunsch der Eltern Rechnung zu tragen. Mit rund 100 000 Euro beteiligte sich der Awo-Kreisverband an dem etwa 530 000 Euro teuren Bau, um hier das Familienzentrum einzurichten. Die Leitung hat die Pädagogin und Therapeutin Nicola Johanns übernommen.

Jeden Mittwoch von 15 bis 16.30 Uhr öffnet am Sonnenberg das Familiencafé für Frauen und Männer, Kinder und Großeltern. Zeitgleich gibt es Beratungsangebote. Das Familien- und Kinderservicebüro informiert über Beratungs-, Bildungs- und Betreuungsangebote im Flecken. Im Haus integriert ist die Caritas-Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern. Hier treffen sich Gruppen wie „Flügelschlag“ und „Mittendrin“ sowie die Kindertagespflegebörse in Bovenden.

Vom Entspannungsabend für Frauen über den Babysitter-Kurs bis zum Yoga für Männer reicht die Angebotspalette im Familienzentrum. Es organisiert Ferienkurse für Kinder ebenso wie Wald-Erlebnis-Sonnabende. Ab den Herbstferien können in den Räumen Kindergeburtstage mit pädagogisch geleitetem Programm gefeiert werden. Weil das Zentrum Generationen übergreifend arbeiten möchte, soll bald der Singkreis zum Familiencafé kommen: Die Senioren wollen mit den Kleinsten deutsche Kinderlieder üben. Am Dienstag, 14. September, beginnt eine Vortragsreihe zum Thema Pubertät. Das Familienzentrum sei für einen Ort wie Bovenden mit ohnehin guter Infrastruktur sozusagen „das I-Tüpfelchen“, sagt Kettler.

Für Fragen und Anregungen ist das Familienzentrum dienstags von 13 bis 16 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 8.30 bis 13 Uhr in einer offenen und kostenlosen Sprechstunde, Am Sonnenberg 60, unter Telefon 05 51 / 78 95 64 28 erreichbar. „Pubertät - Augen auf und durch - oder?“ heißt der erste Vortrag der Veranstaltungsreihe „Erziehung heute“ zum Thema Pubertät. Referiert wird am Dienstag, 14. September, von 20 bis 21 Uhr im Familienzentrum Bovenden.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017