Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Besucher sammeln beim Verkehrssicherheitstag in Rosdorf Erfahrungen

Viel zu erleben Besucher sammeln beim Verkehrssicherheitstag in Rosdorf Erfahrungen

Der erste Verkehrssicherheitstag am Schützenplatz in Rosdorf ist erfolgreich abgelaufen. Besucher konnten sich dort am Sonnabend dort informieren, Simulatoren ausprobieren, der Puppenbühne zuschauen oder mit einer Promille-Brille Auto fahren.

Voriger Artikel
„Heute kochen Wier“ im Dorfgemeinschaftshaus Wibbecke
Nächster Artikel
Unfall auf A7 bei Staufenberg - Familie leicht verletzt
Quelle: Heller

Rosdorf. Die Aktion, die gemeinsam von der Polizeiinspektion, der Feuerwehr Rosdorf und der Verkehrswacht organisiert wird,  ist „wohl einmalig im Landkreis Göttingen“, sagt Rosdorfs Gemeindebrandmeister Martin Willing. Bereits kurz nach beginn füllte sich am Morgen der Raum, in dem die Polizei-Puppenbühne gastiert, mit Kindern. Erwachsene, wie die beiden Göttinger Niko Rohloff und Frank Bode, testen draußen, auf dem Gelände am Feuerwehrhaus. den Auto-Uberschlagssimulator und den Unfallschlitten. „Ganz schön heftig“, sagt Bode, als der Unfallschlitten mit einer Geschwindigkeit von nur acht Stundenkilometern auf die Stoppwand prallt. „Das war ein ordentlicher Ruck, das hätte ich nicht gedacht“, sagt er.  Eine spanende Erkenntnis für ihn, denn er ist beruflich für einen Pflegedienst viel mit dem Auto unterwegs.

Auch Rohloff ist beeindruckt.  Der 49-jährige Leineberger hat sich im Simulator mit dem Auto auf den Kopf stellen lassen. Mit den Händen über dem Kopf an der Decke abstützen und dann aus der Tür krabbeln: „Das muss man nicht mögen, aber es ist echt sehr beeindruckend“, sagt er.

Genau solche Erfahrungen sind es, die die Veranstalter auslösen wollen. „Nur mit Wort und Schrift kann erreicht man die Menschen nicht“, sagte Gerd Hujahn von der Göttinger Polizei. Das Ziel sei: „Weniger Unfalltote, weniger Verletzte.“ Allein in diesem Jahr gibt es bereits sechs Tote durch Verkehrsunfälle im Bereich der Göttinger Polizeiinspektion, viele davon seien zu schnell gefahren. Die Vision „unfallfreier Straßenverkehr“ ist auch das, was die Verkehrswacht Göttingen im Auge hat, sagte Peter Hüttmeister.  „Die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer ist seht wichtig“, bestätigt Rosdorfs Bürgermeister Sören Steinberg. „Ausprobieren, informieren und künftig anders verhalten“, das sei Ziel des Sicherheitstages.

Foto: Heller

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016