Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Betrüger ergaunern mehrere tausend Euro in Göttingen

Enkeltrick Betrüger ergaunern mehrere tausend Euro in Göttingen

Zwei Rentnerinnen hat ein unbekannter Betrüger am Freitag mit einem sogenannten Enkeltrick um mehrere tausend Euro gebracht. Der Versuch einer unbekannten Frau, von einer weiteren Seniorin Geld zu ergaunern, scheiterte.

Voriger Artikel
Unbekannte knacken Kassenautomaten in Göttinger Parkhaus
Nächster Artikel
Göttinger Gruppe: Securenta-Pleite wird mit Bewährungsstrafe enden

Zwei Rentnerinnen hat ein unbekannter Betrüger am Freitag mit einem sogenannten Enkeltrick um mehrere tausend Euro gebracht.

Quelle: dpa (symbolbild)

Göttingen. Wie die Polizei berichtet, meldete sich gegen 12.30 Uhr telefonisch ein Mann bei einer 83-jährigen Frau und gab vor, ihr Sohn zu sein.

Er konnte die Frau dazu bewegen, Geld vom Sparkonto abzuheben und einer Botin an der Haustür zu übergeben. Gedacht sei das Geld für einen kurzfristigen Autokauf, behauptete der Betrüger. Die Summe sollte wenige Tage später zurückgezahlt werden.

Nur wenig später meldete sich ein Mann telefonisch bei einer 88-jährigen Göttingerin, gab sich ebenfalls als Sohn aus und gaukelte eine finanzielle Notlage vor. Da er in Kassel sei, solle sie mehrere tausend Euro einer Botin übergeben - was die Rentnerin auch tat.

Ein weiterer Betrugsversuch nach der gleichen Masche scheiterte nach Angaben der Polizei bei einer 86-jährigen Göttingerin. Bei ihr hatte sich eine Frau gemeldet und vorgegeben, die Enkelin zu sein und sich in einer finanziellen Notlage zu befinden.  Auf dem Weg zur Bank kamen der Seniorin aber Zweifel, und sie erzählte ihrer Schwiegertochter die Geschichte. Diese schaltete sofort die Polizei ein. Die Anruferin meldete sich aber nicht noch einmal.

Tipps Ihrer Polizei gegen den Enkeltrick :

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
  • Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
  • Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“