Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Betrüger scheitern in Göttingen in drei Fällen

Angebliche Polizeibeamte Betrüger scheitern in Göttingen in drei Fällen

Bisher unbekannte Betrüger haben am Sonntagabend wahllos bei mehreren Göttinger Bürgerinnen angerufen und sich als angebliche Polizeibeamte ausgegeben. Bisher sind der Polizei drei solcher Anrufe gemeldet worden, wie diese am Montag mitteilte.

Voriger Artikel
Treffpunkt wieder in Betrieb
Nächster Artikel
Rechner der kommunalen Datenverarbeitung defekt
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Im Gespräch gaben die Betrüger zunächst an, in der Nähe würden Einbrecher ihr Unwesen treiben oder man habe Einbrecher mit Diebesgut in der Nähe festgenommen. Danach versuchten sie, an persönliche Daten zu gelangen. In allen drei Fällen schöpften die Angerufenen im Alter von 62, 68 und 73 Jahren Verdacht, beendeten das Gespräch und alarmierten die Polizei.

Tipps der Polizei

  • Beenden Sie im Zweifel sofort ein solches Gespräch.
  • Folgen Sie keinesfalls irgendwelchen telefonischen Anweisungen.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Lassen Sie Unbekannte vor Ihrer Wohnungstür: Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtet, jemanden unangemeldet in Ihre Wohnung zu lassen.

     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Buntes Fest gegen Rassismus in Göttingen