Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Betrunkene Radfahrer gestoppt

Göttingen Betrunkene Radfahrer gestoppt

Drei betrunkene Radfahrer hat eine Funkstreife der Polizei Dienstagnacht aus dem Verkehr gezogen. Die 20 Jahre alte Frau und die beiden 21 und 23 Jahre alten Männer aus Göttingen brachten es auf Werte von 1,68, 1,71 und 1,91 Promille.

Voriger Artikel
Tauschen statt wegwerfen
Nächster Artikel
Grablichter aus Automaten
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Die Radler gingen der Polizei in der Zeit zwischen 2.55 und 4.10 Uhr im Stadtgebiet von Göttingen ins Netz. Allen wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

Erst am vergangenen Wochenende hatten Beamte drei weitere stark alkoholisierte Fahrradfahrer gestoppt. Am frühen Sonnabendmorgen und Sonntagnacht traf es drei 22, 28 und 38 Jahre alte Göttinger. Atemalkoholtests ergaben hier Werte von 2,02, 2,15 und 2,25 Promille.

Die aktuelle Entwicklung bereitet der Polizei erhebliche Sorgen. "Alkoholisierte Radfahrer", erklärt Sprecherin Jasmin Kaatz,  gefährden durch ihr Verhalten sich selbst und auch andere Verkehrsteilnehmer." In den vergangenen Jahren verursachten sie in Stadt und Landkreis Göttingen wiederholt Verkehrsunfälle.

Kaatz: "War es im Jahr 2013 gelungen, die Anzahl der Alkoholunfälle von Radfahrern auf einen zu reduzieren, stieg die Zahl im Jahr 2014 auf 14 Fälle an. Im Jahr 2015 wurden insgesamt 13 derartige Verkehrsunfälle registriert." "Regelkonformes und rücksichtsvolles Verhalten aller Verkehrsteilnehmer", erklärt  Polizeidirektor Rainer Nolte, sei "die effektivste Unfallprävention".

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"