Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Bewährungsstrafe für Überfall auf Göttinger Minicar-Fahrer

Gegen Kehlkopf geschlagen und getreten Bewährungsstrafe für Überfall auf Göttinger Minicar-Fahrer

Wegen eines Angriffs auf den Fahrer eines Minicars ist ein 23-jähriger Mann vom Göttinger Amtsgericht zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Der Übergriff hatte einen fremdenfeindlichen Hintergrund.

Voriger Artikel
Voraussetzungen für Rutsch- und Kletterpark in Göttingen
Nächster Artikel
Immer weniger Schüler in Göttingen lernen Schwimmen

Wegen eines Angriffs auf den Fahrer eines Minicars ist ein 23-jähriger Mann vom Göttinger Amtsgericht zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

Quelle: dpa

Göttingen. Opfer war ein aus dem Iran stammender Fahrer des Unternehmens Puk Minicar. Der heute 52-Jährige war Ende Mai 2012 in der Ruhstrathöhe in Geismar von dem ihm unbekannten Täter angegriffen und durch einen Schlag gegen den Kehlkopf schwer verletzt worden.

Als der Fahrer am Boden lag, trat ihn der Angreifer noch zweimal mit dem Fuß. Dabei rief er „Geh zurück in dein Land, du A...“ Außer einer schweren Prellung trug der Überfallene eine angebrochene Hand davon.

Im Gerichtssaal erklärte der 23-Jährige am Montag, dass er damals drogenabhängig gewesen sei. Für den Übergriff kassierte er eine Freiheitsstrafe von elf Monaten, die für einen Zeitraum von drei Jahren auf Bewährung ausgesetzt wurde. Außerdem muss der Mann 300 Arbeitsstunden ableisten. Über den Verein Ausgleich kommt der Verdienst seinem damaligen Opfer zugute, das auf diese Weise 2400 Euro Schmerzensgeld erhält.

Kollegen des Minicar-Fahrers hatten die Verhandlung besucht, um ihre Solidarität zu zeigen. Überfall und Verurteilung nahm der Arbeitgeber des Iraners zum Anlass, sich allgemein gegen Übergriffe auf Menschen mit Migrationshintergrund auszusprechen.

„Dumpfe Vorurteile und rassistische Beleidigungen gehören leider zum Alltag von Migranten, nicht nur im Taxi oder Pinicar“, erklären Udo Appelhans und Kai Jung von Puk Minicar. „Wir verurteilen derartige Angriffe auf Kollegen und sprechen uns gegen jegliche Form rassistischer Ressentiments aus.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen