Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bewaffneter Raubüberfall in Northeim

Geldbote überfallen Bewaffneter Raubüberfall in Northeim

Raubüberfall in Northeim: Nach ersten Ermittlungen haben zwei unbekannte vermummte Täter einem Geldboten eines Sicherheitsdienstes im Einkaufsmarkt an der Hillerser Straße am Montag einen harten Gegenstand in den Rücken gedrückt, als dieser die Klingel zum Kassenbüro im Einkaufsmarkt betätigte.

Voriger Artikel
ADAC verteilt Warnwesten an Grundschüler in Hann. Münden
Nächster Artikel
Granitplatten für Göttinger Denkmal montiert
Quelle: dpa (Symbolbild)

Northeim. Nach dem Klingeln wurde die Tür des Kassenbüros vom Kassenpersonal von innen geöffnet, wie die Polizei weiter mitteilte. Der Geldbote wurde daraufhin in das Kassenbüro gedrängt, wobei ihm seine Dienstwaffe aus dem Holster gezogen wurde. Unter Vorhalt einer Schusswaffe wurde dann die Mitarbeiterin des Kassenbüros aufgefordert, den Tresor zu öffnen und das darin befindliche Geld in eine mitgebrachte Sporttasche zu legen. Die Mitarbeiterin folgte den Anweisungen der Täter.

 

Anschließend verließen die Täter den Tatort durch eine Notausgangstür zunächst zu Fuß und bestiegen während der Flucht vermutlich einen älteren, schwarzen VW-Golf. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos, so die Polizei.

 

Die Polizeiinspektion Northeim/Osterode bittet Personen, die diesen Vorfall, die Täter oder auch den schwarzen, älteren VW-Golf gesehen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Telefon 05551/70050 bei der Polizei zu melden. Die Ermittlungen dauern an.

 

Der Beitrag wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis