Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Big Party beim Göttinger Cheltenham-Festival

160 Besucher aus der Partnerstadt Big Party beim Göttinger Cheltenham-Festival

Göttingen bekommt Besuch aus England: Für die letzte Juli-Woche haben rund 160 Gäste aus Göttingens Partnerstadt Cheltenham, angeführt von Bürgermeister Duncan Smith und Verwaltungschef Andrew North, ihre Teilnahme am diesjährigen Cheltenham-Festival angekündigt.

Voriger Artikel
Pferderipper verletzt in Wolbrechtshausen vier Reitpferde
Nächster Artikel
Zahlreiche Abi-Bälle, Scherze und Partys im Kreis Göttingen

Das Wappen von Göttingens Partnerstadt Cheltenham.

Quelle: Archiv

Göttingen. Beide Städte hätten für die Zeit vom 25. bis zum 29. Juli ein umfangreiches Besichtigungs- und Ausflugsprogramm erarbeitet, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Am Sonntag, 26. Juli, gibt Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) ab 11.30 Uhr im Alten Rathaus einen offiziellen Begrüßungsempfang. Danach seien in der Woche Besichtigungen des XLAB teilzunehmen oder des Geoparks der Universität geplant. 40 Gäste würden mit dem ICE nach Berlin reisen, andere besuchen die Marienburg mit der Ausstellung „Der Weg zur Krone – Das Königreich Hannover und seine Herrscher“ und die Herrenhäuser Gärten. Eine weitere Exkursion zum PS-Speicher nach Einbeck sowie eine vom Göttinger Partnerschaftsverein organisierte Wanderung im Göttinger Wald stehen auf dem Programm. Die traditionelle „Big Party“ steigt am Dienstag, 28. Juli, am Kiessee. Ein Konzert des Cheltenham Symphony Orchestra ist am Montag, 27. Juli, um 20.00 Uhr in der St. Johanniskirche geplant. Tickets dafür werden im Tourist-Office im Alten Rathaus und an der Abendkasse verkauft.

 

Göttingen und Cheltenham seien seit 64 Jahren durch eine "enge Städtefreundschaft" verbunden, die auch durch die alle zwei Jahren im Wechsel in England und in Deutschland stattfindenden Festivals immer wieder gestärkt werde: "Man trifft sich zum Austausch, bearbeitet gemeinsame Projekte und feiert gemeinsam", heißt es in der Mitteilung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Michael Brakemeier

Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016