Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
„Blaue Halle“ am Rodeweg abgerissen

Grone „Blaue Halle“ am Rodeweg abgerissen

Einige Bagger sind noch im Einsatz, aber die gröbste Arbeit ist erledigt. Ein Blick von oben zeigt eindrucksvoll: Die „Blaue Halle“ auf dem Grundstück am Rodeweg, Ecke Elmweg ist abgerissen worden.

Voriger Artikel
Leben in einer Flüchtlingsunterkunft
Nächster Artikel
Feuerwerk und Fahrten für 99 Cent
Quelle: Meder

Göttingen. Die dort geplante Flüchtlingsunterkunft soll allerdings vorerst nicht gebaut werden. Derzeit sei der Bau der Groner Unterkunft „auf Eis“ gelegt, sagte die Göttinger Verwaltung. „Die weitere Entwicklung der Flüchtlingszahlen muss erst abgewartet werden.

Die Fläche wird als Reservefläche für eine Flüchtlingsunterkunft vorgehalten und erst wieder aktiviert, wenn sich die Flüchtlingszahlen deutlich nach oben entwickeln.“ Die bisherigen Pläne der Verwaltung sahen vor, dort eine Unterkunft für 180 Menschen zu bauen. Die Kosten hatte sie mit 5,5 Millionen Euro veranschlagt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung