Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Blühstreifen für Rebhühner

Landwirte gesucht Blühstreifen für Rebhühner

Weitere Lebensräume für Rebhühner will die Biologische Schutzgemeinschaft Göttingen vor allem im südlichen und östlichen Teil des Landkreises Göttingen schaffen.

Voriger Artikel
Frühlingsbeginn: Ansturm auf Gärtnereien
Nächster Artikel
St. Jacobi: Kugel abgenommen

Brauchen eine insektenreiche Umgebung für die Kükenaufzucht: die Rebhühner.

Quelle: EF

Dafür werden interessierte Landwirte gesucht, die bereit sind, im April Blühstreifen auf Ackerflächen anzulegen. Rebhühner profitieren vor allem während der Aufzucht ihres Nachwuchses von solchen Bereichen, die eine insektenreiche Vegetation bieten. Für das Rebhuhnschutz-Projekt schließt die Schutzgemeinschaft zunächst einjährige Verträge mit Landwirten ab. Je Hektar erhalten die Teilnehmer 540 Euro und Saatgut. Die Streifen müssen eine Mindestbreite von sechs Metern haben und dürfen nicht an Waldrändern liegen. Auch größere Flächen können zum Blühstreifen werden. Eine Verlängerung für das kommende Jahr ist erwünscht, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Neben den Rebhühnern profitieren auch andere Wildtiere – viele andere Vogelarten, Feldhasen – von den Blühstreifen. Auch auf die Artenvielfalt bei Pflanzen wirkt sich das Schutzprojekt laut Biologischer Schutzgemeinschaft aus. Informationen über geeignete Flächen und die Teilnahme sind unter den Telefonnummern 05 51 / 39 56 36 oder 39 56 37 erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region