Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Büchertag im Göttinger Albaniviertel

Büchertag im Göttinger Albaniviertel Büchertag im Göttinger Albaniviertel

100 Stände voller Bücher und mehr als 60 Programmpunkte: Der dritte Büchertag im Göttinger Albaniviertel hat am Sonnabend viele Besucher angezogen. Bei idealem Wetter schlenderten sie durch die Lange Geismar- und die Wendenstrasse.

Albanikirchhof 9, Göttingen 51.533392 9.941271
Google Map of 51.533392,9.941271
Albanikirchhof 9, Göttingen Mehr Infos
Nächster Artikel
Von Kistenklettern bis Feuer löschen

Stöbern, fachsimpeln und den Tag genießen: Das konnten die Besucher beim Büchertag im Göttinger Albaniviertel.

Quelle: Peter Heller

Göttingen. "Himmel, Sterne und Planeten" - unter diesem Motto stand der Aktionstag, der unter anderem von Verein Kunst organisiert wurde. "Alle 100 Stände wurden vergeben, es gab aber noch weit mehr Bewerber dafür", so Nils König vom Verein. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD), dem Albani-Kinderchor und Moderatorin Silke Ilsemann eröffnete er den Büchertag auf der Bühne am Albaniplatz. Dort lief den ganzen Tag über ein buntes Kulturprogramm.

An den Bücherständen stöberten die Besucher, es gab kaum etwas gedrucktes, was es nicht gab. Martin Hagenbuths Angebot weckte Kindheitserinnerungen: Yps-Hefte und Autoquartette wechselten den Besitzer. Auch Frank Riedels Sortiment hat konservierte Erinnerungen in Form von "Was ist was"-Büchern und einem Alf-Sammelalbum im Angebot. Sein Sortiment bietet aber vor allem jede Menge Bücher aus der und über die Region. Die haben es Martin Lohrmann angetan. Gleich sechs Bücher, unter anderem einen Band über die der Universität hat er gekauft. "Ich interessiere mich für die Göttinger Geschichte", sagt der Bücherfreund.


Am Stand von Rainer Wiekenberg ist die Kreisfusion zum Greifen nah. Bildbände über die Landkreise Osterode, Göttingen und auch Northeim stecken Seite an Seite in einem Karton. Ballenhausen, Hann. Münden, Gladebeck und New York, Hauptsache gedruckt, ist auch hier das Motto des Angebots. An Heimatgeschichte ist die kleine Alva noch nicht interessiert. Sie freut sich über das Pixi-Buch, das sie geschenkt bekommen hat.
Rund um das Motto drehte sich das Angebot im Max-Planck-Gymnasium am Albanikirchhof. Bilder von der Rosetta-Mission und ein Modell der Sonde Philae, die auf einem Kometen im All gelandet ist, geben faszinierende Einblicke ins Weltall. Experten vom Max-Planck-Institut stehen ebenso zur Verfügung wie Oliver Bughun vom DLR-School-Lab. Er erklärt anhand eines Modells, wie eine Sonnenfinsternis entsteht. Draußen vergnügen sich Gäste im strahlenden Sonnenschein. Denn heute, so sagte Köhler, "dürfen wir das Buch feiern".

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana