Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bürger von Wöllmarshausen machen Spielfläche am Ortsrand wieder nutzbar

Bouleplatz frisch saniert Bürger von Wöllmarshausen machen Spielfläche am Ortsrand wieder nutzbar

Viele ehrenamtliche Helfer haben den völlig vernachlässigten Bouleplatz von Wöllmarshausen wieder piekfein hergerichtet. Am Sonnabendnachmittag spielten sie und andere Einwohner das erste Spaßturnier.

Voriger Artikel
Mofafahrer in Northeim unter Drogen
Nächster Artikel
Cheltenham-Festival offiziell im Alten Rathaus Göttingen eröffnet

Viele ehrenamtliche Helfer haben den völlig vernachlässigten Bouleplatz von Wöllmarshausen wieder piekfein hergerichtet. Am Sonnabendnachmittag spielten sie und andere Einwohner das erste Spaßturnier.

Quelle: Heller

Wöllmarshausen. Der Bouleplatz am östlichen Ortsrand war schon seit Jahren unbespielbar.

Nun aber, erklärt Wöllmarshausens Bürgermeister Hans-Joachim Klabunde (Wählergemeinschaft), habe der Ortsrat „für eine überschaubare Summe“ Basaltsplitt gekauft, zusammen mit anderen freiwilligen Helfern den alten roten Tennisplatzsand abgetragen, die überwucherte Umrandung freigelegt und den Splitt mit einer Höhe von acht Zentimetern aufgetragen.

Damit eine feste und damit bespielbare Fläche entstand, rückte die Freiwillige Feuerwehr an und wässerte die Fläche mehrfach. Die Aktion sei ein schönes Beispiel für den Zusammenhalt im Dorf gewesen, meint Klabunde: „Wir sind hier darauf angewiesen, dass wir uns untereinander helfen.“

Die Idee zur Restaurierung des Bouleplatzes sei auch deshalb aufgekommen, weil es immer wieder Fragen, auch von vorbeikommenden Radfahrern, gegeben habe, warum der Platz so vernachlässigt sei: Der idyllische Bouleplatz liegt direkt am Weser-Harz-Heide-Radfernweg. Und wenn es mal regnen sollte, ist auch das kein Problem: Dicht neben dem Platz steht ein großer offener Unterstand, der am Sonnabend gleich zum Grillen benutzt wurde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“