Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Trauer in Göttingen

OB verurteilt Anschlag Trauer in Göttingen

Die Stadt Göttingen hat auf ihrer Internetseite am Sonnabend eine Stellungnahme zu dem Anschlag in München veröffentlicht. Darin verurteilt Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) alle Formen von Terror und Gewalt scharf und spricht den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl aus.

Voriger Artikel
Mehr Möglichkeiten für Sportvereine
Nächster Artikel
Buntes Meerjungfrauenballett

Göttingen: Deutschlandflagge auf Halbmast.

Quelle: Wenzel

Göttingen. "Auch in Göttingen herrschen seit Freitagabend Trauer und Bestürzung nach dem Anschlag im Münchener Olympia-Zentrum, der neun Menschen das Leben kostete und durch den weitere Menschen zum Teil schwer verletzt wurden", heißt es in der Verlautbarung. Zum Zeichen der Trauer über die Opfer wolle die Stadt an ihren beiden Rathäusern halbmast flaggen.

Köhler betonte demnach "in einer ersten Stellungnahme zu dem mörderischen Angriff", auch in Göttingen sei die Trauer über die Opfer des tödlichen Anschlages groß. "Unser ganzes Mitgefühl gilt den Angehörigen", sagte Köhler, der alle Formen von Terror und Gewalt scharf verurteile. Der Kampf gegen diesen Terror und diese Gewalt sei eine gemeinsame Aufgabe - im Gedenken an die Opfer und in Solidarität mit den Menschen in München, betonte Köhler.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“