Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgerstiftungsbewegung

Bürgerstiftung Göttingen erhält erneut Gütesiegel Bürgerstiftungsbewegung

Die Bürgerstiftung Göttingen bekommt erneut das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen verliehen. Sie ist damit eine von 307 Bürgerstiftungen in Deutschland, die das Gütesiegel tragen, weil sie den zehn Merkmalen einer Bürgerstiftung entsprechen.

Voriger Artikel
Landesbischof besorgt
Nächster Artikel
Brochthausen und Niedernjesa eine Runde weiter

Göttingen. Das teilte die Bürgerstiftung Göttingen mit. Die Verleihung findet demnach am Freitag, 30. September, in Berlin statt – im Rahmen des Bürgerstiftungskongresses des Arbeitskreises Bürgerstiftungen und der Festveranstaltung zum Jubiläum der Bürgerstiftungsbewegung. In diesem Jahr werden die deutschen Bürgerstiftungen 20 Jahre alt.

Die Bürgerstiftung Göttingen trägt das Gütesiegel – Ausweis für transparente Stiftungstätigkeit und Mittelverwendung - seit elf Jahren. Sie engagiert sich nach eigenen Angaben insbesondere für Patenschaften für Kinder und Jugendliche und verleiht jährlich den Göttinger Zivilcouragepreis.

Der Unternehmer und Stifter Reinhard Mohn und der Kriminologe Prof. Christian Pfeiffer brachten 1996 die Idee der Mitmachstiftung für Jedermann nach Gütersloh und Hannover – begeistert vom Wirken der Community Foundations in den USA. Die 1997 zunächst unter dem Namen Stiftung Göttinger Tafel gegründete Göttinger Stiftung war eine der ersten Bürgerstiftungen in Deutschland.

„Der Erfolg der Bürgerstiftungsbewegung ist beeindruckend: Gerade einmal 20 Jahre jung sind die Bürgerstiftungen in Deutschland und dennoch heute nicht mehr wegzudenkende Akteure bürgerschaftlichen Engagements vor Ort“, wird Prof. Wolfgang Anders, Leiter des Arbeitskreises Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen, in der Pressemitteilung zitiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Buntes Fest gegen Rassismus in Göttingen