Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
"Tag des Nahverkehrs"

Bundesweite Aktion auch in Göttingen "Tag des Nahverkehrs"

Auch die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) haben sich am Freitag am "4. Deutschland-Tag des Nahverkehrs" beteiligt. Dabei stand der Bus im Mittelpunkt des Aktionstages – "als tragende Säule der Mobilität und darüber hinaus als unverzichtbares Instrument für den Klimaschutz", teilten die GöVB mit.

Voriger Artikel
Neue Häuser für Hetjershausen
Nächster Artikel
"Reine Formalie"

Fahrgäste und Personal beim "4. Deutschland-Tag des Nahverkehrs"

Quelle: R

Göttingen. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und die Infrastrukturinitiative hatten demnach zu dem Tag des Nahverkehrs gemeinsam mit rund 40 Verkehrsunternehmen in ganz Deutschland aufgerufen, um sich gerade auch vor dem Hintergrund der Klimadebatte stärker für den Öffentlichen Nahverkehr zu engagieren.

Deutliche Botschaft

Zum diesjähirgen Nahverkehrstag wurde deshalb eine „Testfahrt“ angeboten, an deren Ende alle Fahrgäste einen „CO2-Sparsack“, der symbolisch in Form von Sonnenblumenkernen das Gewicht des eingesparten CO2 darstellt, bekamen. Diese Testfahrt gab es auch in Göttingen.

„Die Bundesregierung hat sich ambitionierte Ziele in puncto Klimaschutz gesteckt“, wird Jürgen Fenske, Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), in einer Pressemitteilung zitiert. Und weiter: „In einem ersten Schritt sollen bis 2020 die Treibhausgasemissionen um 40 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 reduziert werden, bis 2050 sogar um bis zu 95 Prozent. Bis zum Jahr 2020 bleibt aber nicht mehr viel Zeit. Wenn man die Treibhausgasemissionen bis dahin weiter deutlich herunterfahren will, ist im Verkehrssektor ein Umdenken dringend nötig. So führt im kommunalen Verkehr aus Klima- und Umweltschutzgründen kein Weg am Ausbau des Bus- und Bahnangebots vorbei.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung