Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Mausmobil“ macht Halt am Gänseliesel

Bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche „Mausmobil“ macht Halt am Gänseliesel

Das „Mausmobil“ der bundesweiten Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche macht am Montag, 11. Juli, Halt am Göttinger Gänseliesel. Von 11 bis 18 Uhr wird über die in der EU verbotenen, aber durch Ausnahmeregelungen in Deutschland erlaubten Tierversuche aufgeklärt.

Voriger Artikel
Knapp vier Millionen Euro für Schulen
Nächster Artikel
Mit Kugel und Pfeil

Das "Mausmobil" setzt sich gegen Tierversuche ein.

Quelle: r

Göttingen. In diesem Kontext soll über die tierversuchsfreie Forschung informiert werden. Der eingetragene Verein tourt zum zweiten Mal mit dem „Mausmobil“ durch Deutschland und hat in der Vergangenheit bereits eine Vielzahl an Tierversuchen in Deutschland aufgedeckt, die gegen EU-Richtlinien verstoßen. „Tierversuche geschehen noch immer im Verborgenen, und die Grausamkeiten sowie fatalen Folgen für Tiere und Menschen sind kaum bekannt“, sagte Neurobiologe und Mausmobil-Betreuer Christian Ott.

yah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016