Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ausbau von Bushaltestellen geht weiter

Göttingen Ausbau von Bushaltestellen geht weiter

Die Bushaltestellen Otto-Brenner-Straße auswärts und einwärts in der Robert-Bosch-Breite werden behindertengerecht umgebaut. Ausgestattt werden sie mit Sonderborden und Blindenleitplatten, teilt die Göttinger Stadtverwaltung weiter mit.

Voriger Artikel
Schwimmen wie eine Meerjungfrau
Nächster Artikel
Zwei Göttingerinnen berichten
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Außerdem wird im Haltestellenbereich die Fahrbahn saniert. Der Umbau beginnt am Mittwoch, 26. Juli. Die Stadtverwaltung rechnet mit einer Bauzeit von etwa vier Wochen. Ersatzhaltestellen werden an beiden Haltepunkten in der Nähe eingerichtet, kündigt die Verwaltung weiter an.

Außerdem baut die Stadt an der Hans-Böckler-Straße südlich der Robert-Bosch-Breite und an der Europa-Allee nahe der Haltestellen Eschenweg neue Überwege. Diese Baumaßnahme beginnt in der Hans-Böckler-Straße Ende Juli; danach ist der Bau in der Europa-Allee an der Reihe.  Die Arbeiten dauern voraussichtlich jeweils zwei Wochen. Während der Bauzeit sei mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen, erklärt die Stadtverwaltung weiter.

Darüberhinaus sind im Zuge der Sanierungsmaßnahmen am Dienstgebäude Reinhäuser Landstraße des Neuen Rathauses am Hiroshima-Platz Abrissarbeiten im Bereich der Terrasse vorgesehen. Sie beginnen am Freitagmittag, 21. Juli, und dauern bis in den Sonnabend. Die Stadtverwaltung spricht von "lärmintensiven Stemmarbeiten“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region