Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
CDU Göttingen setzt sich für Skaterpark ein

Treffen mit Initiatoren CDU Göttingen setzt sich für Skaterpark ein

Der CDU-Stadtverband macht sich für einen Skaterpark in Göttingen stark. Der Verbandsvorstand kündigte an, sich zunächst mit der CDU-Ratsfraktion in Verbindung zu setzen,  "um das fördernswerte Anliegen der Sportler auf diesem Weg zu unterstützen", heißt es in einer Mitteilung.

Voriger Artikel
Bryan Adams auf Besuch in Göttingen
Nächster Artikel
Nach dem Beben in Nepal: Geograph Christoph Dittrich über den Sinn von Exkursionen

Der CDU-Stadtverband macht sich für einen Skaterpark in Göttingen stark.

Quelle: EF

Göttingen. Ludwig Theuvsen, Vorsitzender der CDU-Stadtverbandes, hatte sich in dieser Woche mit drei Initiatoren einer  Online-Petition für den Bau einer solchen Anlage getroffen.

Mehr als 1500 Internetnutzer hatten sich diesem Aufruf angeschlossen. Die Unterschriften sind an Oberbürgermeister Wolfgang Köhler (SPD) übergeben worden.Bei dem Treffen betonten die Initiatoren, einen Standort zu finden, an dem die unvermeidliche Lärmentwicklung keine Anwohner störe.

Der CDU-Vorstand, der den Vorschlag der Sportler "grundsätzlich" begrüßt, habe sich neben der Standortfrage auch mit Möglichkeiten der Umsetzung eines solchen Vorhabens befasst. Erfahrungen in anderen Kommunen zeigten, dass die Realisierung vergleichbarer Projekte durch bürgerliches Engagement teils erheblich erleichtert werden konnte.

"Eine entsprechende Anlage könnte, wie die geladenen Skater verdeutlichten, bei entsprechender Ausgestaltung auch durch BMX-Radfahrer, Roller und - wie dies etwa auf einer Anlage in Kassel der Fall ist - Rollstuhlfahrer genutzt werden", heißt es in der Mitteilung weiter,

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen